NASA Experimentalflugzeug X-59 fast flugfertig

Die US-Raumfahrtbehörde NASA arbeitet gerade daran, ein neues Experimentalflugzeug fertigzustellen, welches im Überschallbereich fliegen kann, ohne den typischen Überschallknall zu verursachen. In einer Meldung, die gerade herausgekommen ist, als ich diesen Beitrag vor einigen Tagen schrieb, meldete die NASA, dass die X-59 zum ‘finalen Zusammenbau und Test der Systeme vor dem Erstflug’ fertig sei.


Anzeige

Die Älteren unter meinen Blog-Lesern, die in der Nähe eines Militärflughafens aufgewachsen sind, werden es noch kennen: Den Überschallknall, den Militärflugzeuge noch in den 60er Jahren auf Übungsflügen ausgelöst haben. Für die zivile Luftfahrt war dieser Knall der absolute Killer für Überschallflüge. Die Concorde durfte nur über hoher See Überschallgeschwindigkeiten fliegen.

In obigem Tweet bietet der USA-Astronaut Buzz Aldrin, vor 50 Jahren der 2. Mensch auf dem Mond, der NASA an, den ‘Vogel zu fliegen’. Aldrin war mal Testpilot bei der US-Airforce, wird aber in seinem hohen Alter nicht mehr diese Maschine fliegen dürfen.

Das Besondere an der X-59: Die kann Überschall fliegen, soll aber durch ihre Bauform keinen Überschallknall verursachen. Im Hinblick auf die kommerzielle Luftfahrt wird an der ‘Mär des flüsterleisen Überschallflugzeugs’ gestrickt. Dass diese Art des Fliegens besonders umweltschädlich ist, und eher keine Chance hat, in einen wirtschaftlichen Flugbetrieb überzugehen wird nicht berichtet.

Die X-59 wird von Lockheed Martin Aeronautics gebaut, die Entwicklung kostete 247,5 Millionen US $ (plus Prämien). Später im Jahr 2020 soll der Prototyp dann fertig zusammengebaut werden. Der Erstflug ist für 2021 vorgesehen. Die Wikipedia hat hier einige knappe Daten zu diesem Projekt. Hier gibt es ein Animationsvideo der NASA zum Flugzeug. Die Kollegen bei der Webseite Golem haben dem Projekt hier einen ganzen Artikel gewidmet.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.