Gestatten, mein Name ist Sissi und ich kreise um Franz

Nein, ich wandele nicht auf den Spuren des Films Sissi und deren Gemahl, mit dem der öffentlich rechtliche Rundfunk seine Zuschauer an den Weihnachtstagen (zur Freude meiner Frau) traktiert hat. Es geht hier im Beitrag um Astronomie und die Benennung ferner Sonnensysteme mit Exo-Planeten.


Anzeige

In den letzten Jahren haben Astronomen Tausende von Planeten und Planetensystemen entdeckt, die um benachbarte Sterne kreisen. Einige sind klein und felsig wie die Erde, während andere Gasriesen wie Jupiter sind.


(ESO/ M. Kornmesser – künstlerische Darstellung des Planeten)

Benennung von Sternen

Normalerweise werden Sonnen und deren Planeten nach einem bestimmten Schema mit einer Bezeichnung katalogisiert. Aber manche Sonnen haben Namen wie Antares, Beteigeuze, Sirius und so weiter. Aber bei Sonnen, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind, die aber nachgewiesene Planeten haben, will man zu den Bezeichnungen aus den Sternkatalogen andere Namen zuordnen.

Bereit 2015 gab es eine NameExoWorlds-Kampagne, bei der 31 Exoplaneten in 19 Planetensystemen benannt wurden. Nun kommt die zweite Kampagne: Die Internationale Astronomische Union (IAU) organisierte 2019,  im Rahmen ihres 100-jährigen Bestehens, die globale Kampagne IAU100 NameExoWorlds, die es jedem Land der Welt ermöglicht, einem ausgewählten Exoplaneten und seinem Heimatstern einen populären Namen zu geben.

Fast 100 Länder hatten sich angemeldet, um nationale Kampagnen zu organisieren, die der Öffentlichkeit die Möglichkeit zur Stimmabgabe gaben. Im Oktober 2019 hatte ich im Artikel Abstimmung zu Namen für Exoplaneten und Sterne darüber berichtet, dass die IAU (International Astronomical Union) über Namensvorschläge für Dutzende an Exoplaneten und deren Sonnen abstimmen lässt.

Namen stehen nun fest

Kurz vor Weihnachten wurden nun die Ergebnisse dieser Benennung bekannt gegeben. Hier die Namen, die von den deutschsprachigen Teilnehmerländern Deutschland, Österreich und der Schweiz festgelegt wurden:

  • Teilnehmer aus Deutschland waren aufgerufen, Namen für den 400 Lichtjahre von der Erde entfernten roten Riesenstern HD 32518 im Sternbild Giraffe samt dessen Exoplaneten HD 32518b zu wählen. Nun heißt die Sonne “Neri” und der Planet “Mago” (abgeleitet von einem äthiopischen Nationalpark zum Schutz von Giraffen und einen dortigen Fluss).
  • Aus Österreich haben sich 242 Personen an der Namensabstimmung für den Stern HAT-P-14 im Sternbild Herkules beteiligt. Der Stern hat nun den Namen Franz, während ein umkreisender Planet auf Sissi (nach dem gleichnamigen Film mit Romy Schneider) getauft wurde.
  • Die Schweizer Teilnehmer befassten sich mit dem Namen für die im Sternbild Jungfrau befindliche Sonne HD 130322 und dessen Planet. Hier wurden Namen von Bergen in der Region Jungfrau-Aletsch ausgewählt. Der Stern heißt Mönch und der Planet wurde mit Eiger benannt, wenn ich mich nicht verkuckt habe.

Über die Links zu den Wikipedia-Seiten lassen sich weitere Details zu den Sternsystemen abrufen. heise hat in diesem Artikel noch einige Informationen zur Benennung der Sternsysteme zusammen getragen. 


Werbung

Ähnliche Artikel:
Neue Jupiter-Monde: Wie sie wohl heißen mögen?
Astronomen finden 20 neue Saturn-Monde – Namen gesucht
Neptun-Wüste: Exoplanet NGTS-4b in extrem heißer Zone
Trappist-1-Exoplaneten als Wasserwelten?
Exoplanet K2-18 b: Wasser nachgewiesen
Exoplanet verliert 300 kg Helium pro Sekunde
Exoplanet ‘Beta Pictoris b’ – erste ‘Filmaufnahmen’
40 Eridani A – Heimatplanet der Vulkanier entdeckt
WASP-12B: Ein weiterer dunkler Exoplanet
Kleinster entdeckter Stern von Saturn-Größe
NASA-Entdeckung: Sonne mit 7 erdähnlichen Planeten
Exo-Mond in fremdem Sonnensystem entdeckt?
40 Eridani A – Heimatplanet der Vulkanier entdeckt
Brauner Planeten-Zwerg in Nähe des Sonnensystems
Planeten ‘schwimmen’ in Gaswolke des Sterns HD163296
Proxima Centauri: Strahlungsausbrüche grillen Planeten
Proxima Centauri: Staubgürtel und ggf. mehrere Planeten
Ozean auf Proxima Centauri b?
Zweite Erde beim Nachbarstern Ross 128 entdeckt
Eisplanet umkreist Barnards Pfeilstern
Nachweis von Exoplaneten auf Fotoplatte von 1917
Sonne mit 3 Exo-Planeten, einer möglicherweise bewohnbar
Abstimmung zu Namen für Exoplaneten und Sterne


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.