Was beim Verladen von Containern passieren kann ….

Es war nur ein kurzes Video, was mir unter die Augen gekommen ist: Ein Autokran will einen Container auf ein kleines Schiff verladen. Das endet mit einem gesunkenen Schiff, einem verlorenen Autokran und einem Ölpest-Alarm. 


Anzeige

Mir ist der Vorgang durch Zufall unter die Augen gekommen, weil ich das nachfolgende Video des Verladeunfalls (ohne weitere Details) gesehen habe (das Video wurde dort in einem gänzlich anderen Kontext veröffentlicht).

Sieht lustig aus, hat aber einen ernsten Hintergrund. Also habe ich recherchiert und die Geschichte dazu herausgefunden.

Unfall auf den Galapagos-Inseln mit Ölpest-Alarm

Das Video dokumentiert einen Unfall, den es vor Weihnachten, genauer, am 22.12.2019, auf den Galapagos-Inseln gab. Die Leute versuchen den Schiffs-Container auf eine am Kai liegende Barkasse mit Namen ORCA zu verladen. Der Container ist recht schwer – auf dem aufgenommenen Video erkennt man Lüftungsschlitze an der Containerseite – möglicherweise ist ein Aggregat darin verbaut.

(Quelle: YouTube)

Dann geht alles sehr schnell – der Autokran kippt nach vorne, so dass der Container auf das Deck des Schiffs kracht. Dieses neigt sich zur Seite, der Container fällt ins Wasser. Der kippende Kran fällt auf das Schiff und bringt dieses zum Kentern und sinken. Das Ende der Operation: Es gab einen Ölpest-Alarm, denn die kleine Barkasse hatte wohl ca. 2300 Liter Dieselöl (ca. 600 Gallonen) in den Tanks, als sie im Hafen kenterte. Eine spanischsprachige Verlautbarung der Behörden gibt es hier. Die New York Time hat hier einen englischsprachigen Artikel zum Thema veröffentlicht. Ob es bei diesem Vorfall Verletzte oder Tote gab, ist nicht bekannt.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Technik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.