Wird Beteigeuze zur Super-Nova?

Es ist ein Thema, dass die Gemüter beschäftigt. Draußen im Weltall gibt es den Stern Beteigeuze, der sich seit einiger Zeit verdunkelt. Nun spekulieren manche Forscher, dass wir vor Beginn einer Supernova stehen. Ergänzung: Schätze, die Revolution muss ausfallen.


Anzeige

Spektakuläre Himmelsereignisse haben ja schon was. Eine Sonnenfinsternis, ein Meteor, ein Komet oder eine Supernova. Die letzte Supernova, die auf der Erde ziemlich Forore machte, fand im Jahr 1054 nach Christus statt. Heute ist dort der Krebsnebel zu finden. Im Jahr 1572 erschien plötzlich ein neuer Stern am Nachthimmel, heller als die Venus, der aber nach einigen Wochen wieder verblasste. Heute wissen wir, dass es sich um eine Supernova handelt. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse zu diesem Ereignis. 1997 war der Komet Hale Bopp am nächtlichen Sternenhimmel mit bloßem Auge sichtbar – daran erinnere ich mich. Umso spannender ist die Frage, ob es bald eine Supernova geben könnte, die von der Erde wieder mit bloßem Auge sichtbar sein dürfte?

Beteigeuze und die Spekulation um die Supernova

Beteigeuze ist ein Stern im Sternbild Orion (der Schulterstern des Orion) der zu den hellsten von der Erde sichtbaren Sternen gehört. Diese sollen hat etwa den tausendfachen Durchmesser unserer Sonne haben und Beteigeuze besitzt im sichtbaren Bereich eine etwa zehntausendmal so große Leuchtkraft. Dabei ist dieser Stern jung, geschätzt wird er auf 40 Millionen Jahre, d.h. als die Dinosaurier die Erde bevölkerten, war er noch nicht vorhanden. Die Entfernung zur Erde wird auf 640 ± 150 Lichtjahre geschätzt.

Der Stern gehört zu den Veränderlichen, dessen Helligkeit immer wieder schwankt. Als Roter Überriese wird Beteigeuze ‘bald’ als Supernova enden. Wann das sein wird, da gehen die Meinungen der Astrophysiker auseinander: Manche rechnen damit innerhalb der nächsten tausend Jahre, andere frühestens in hunderttausend Jahren. Wäre ein wenig zu lang für uns heutige Erdenbewohner.

Helligkeitsveränderung Beteigeuze
(Helligkeitsveränderung Beteigeuze, Quelle ESO/M. Montargès et al.)

Aber nun messen Astronomen eine andauernde Helligkeitsabnahme bei Beteigeuze, die Spekulationen nährt, dass die Explosion als Supernova unmittelbar bevorsteht. Messungen an kalifornischen Universitäten haben 2009 ergeben, dass der Durchmesser des Sterns seit 1993 um 15 Prozent geschrumpft ist, während die Leuchtintensität unverändert blieb. Seit Oktober 2019 wurde bei Beteigeuze eine deutliche Abnahme der Helligkeit festgestellt. Im Dezember 2019 leuchtete der Stern schwächer als jemals zuvor seit Beginn der Beobachtungen.

Am 23. Januar erreichte er mit einer Helligkeit von 1,5 mag nur noch 25 Prozent seiner üblichen Leuchtkraft. Es stellt damit den steilsten Helligkeitsverlust seit Beginn der Beobachtungen dar. Der signifikante Helligkeitsabfall wird unter den Wissenschaftlern unterschiedlich gedeutet. Einige deuten es als „eine zufällige Überlagerung der Minima mehrerer gewöhnlicher Helligkeitszyklen“, andere sehen es als ein Vorzeichen einer kurz bevorstehenden Kernkollaps-Supernova.

(Quelle: YouTube)


Werbung

Harald Lesch macht in obigem Video den ‘Faktencheck’ bezüglich der nahen Explosion als Supernova. Auf heise gibt es diesen Artikel, der das Thema ebenfalls beleuchtet. Astronomen ist mit dem Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte (ESO) eine Aufnahme von Beteigeuze gelungen, die deutlich macht, wie viel dunkler der markante Stern in den vergangenen Wochen geworden ist.

Aktuell gibt es diesen Artikel in der Frankfurter Rundschau, der sich damit befasst, was passiert, wenn Beteigeuze als Supernova explodiert. Der Stern würde am Nachthimmel so hell wie der Halbmond leuchten, werden Experten zitiert. Und es gibt ein Video, welches eine Simulation der Helligkeitsveränderungen zeigt. Für die Erde stellt so etwas allerdings keine Gefahr dar, da der Stern weit genug entfernt ist. Und wenn man die Experten von Franken.de heranzieht, steht das Schauspiel praktisch unmittelbar bevor. Frage drei Fachleute und höre vier Meinungen. Jetzt sich wir genau so schlau wie zuvor. Halten wir es mit Franz Beckenbauer: ‘Schau’n mer mal’.

Kleine Ergänzung: Harald Lesch scheint Recht zu behalten, die Supernova-Explosion muss nächsten Freitag 16:00 Uhr leider ausfallen. Der Meldung hier entnehme ich, dass der Stern seit einigen Wochen wieder heller wird. Was die Abdunklung verursachte (z.B. Millionen Außerirdische wedeln da vor ihrer Sonne mit Taschentüchern), ist ungeklärt.

Ähnliche Artikel:
Ungewöhnliche Supernova entdeckt
Supernova könnte Massensterben auf der Erde erklären
Cool: Amateur entdeckt Supernova bei der Entstehung
Neue Erkenntnisse zur Supernova von Tycho Brahe
Astronomen entdecken ‘Zombie’-Nova
Das Rätsel der 100 verschwundenen Sterne
Schwarzes Loch frisst Sonne
Gammastrahlen-Schock für die Erde aus dem Krebsnebel
Astronomen beobachten schwarzes Loch was Sonnen frisst


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Natur, Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.