Corona: Polizei Köln warnt vor falschen Medizinern

PolizeiDie Coronavirus-Krise ruft auch Betrüger auf den Plan, die versuchen, Senioren abzuzocken. Die Polizei in Köln warnt jetzt sogar vor falschen Medizinern. Diese tauchen bei älteren Menschen auf und geben vor, einen Corona-Test durchführen zu wollen, haben es aber auf Wertsachen abgesehen.


Anzeige

Es scheinen sich wohl Fälle zu häufen, wo falsche Mediziner versuchen, in die Häuser und Wohnung von Senioren zu gelangen. Gemeinsam mit der Stadt Köln und der Stadt Leverkusen warnt die Polizei vor falschen Medizinern. Diese nutzen die Sorge älterer Menschen vor einer Infektion mit dem Corona-Virus aus.

Die Täter versuchten unter dem Vorwand, einen Coronavirus-Test auszuführen, in die Wohnung einer Seniorin (82) im Köln-Mülheim zu gelangen. Nach ersten Ermittlungen klingelte es in der Kieler Straße gegen 11.10 Uhr an der Wohnungstür der 82-Jährigen. Als sie öffnete, standen ein Mann und eine Frau vor der Tür. “Die waren wie Ärzte gekleidet und sagten, dass sie bei mir einen Corona-Test durchführen müssten”, erklärte die Rentnerin gegenüber hinzugerufenen Polizisten. Die Dame reagierte geistesgegenwärtig und vollkommen richtig. “Ich habe diese Leute aufgefordert Abstand zu halten. Als dann meine Besucherin (62) an die Tür kam, sind sie aus dem Haus gerannt”, fügte die Anzeigenerstatterin hinzu. Die Polizei Köln hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen.

Die Stadt Köln betont, dass das Gesundheitsamt zwar Virentests an der Haustür durchführen lässt, aber keine Mitarbeiterinnen/ Mitarbeiter ohne vorherige Anmeldung ausschickt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigen dabei stets ihren Ausweis vor.

In Leverkusen erfolgen Virentests nach ärztlicher Anordnung und vorheriger Terminabsprache in Einzelfällen auch in Wohnungen. In diesen Fällen weisen sich die Mitarbeiter der Deutschen Roten Kreuzes oder des Malteser Hilfsdienstes mit einem Ausweis aus.

Bürgerinnen und Bürger, die sich Sorgen machen, möglicherweise mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert zu sein, wenden sich bitte telefonisch an ihre Hausärztin/ ihren Hausarzt. Sie/Er wird sodann entscheiden, ob ein Labortest auf eine Infektion mit dem Corona-Virus erforderlich ist. Sollte die Hausärztin/ der Hausarzt nicht erreichbar sein, steht der kassenärztliche Notdienst rund um die Uhr unter der Telefonnummer 116 117 zur Verfügung.

Ähnliche Artikel:
Baden-Württemberg: Notfalldienst 116117 nur vom Festnetz
Krank am Feiertag/Wochenende: Arzt- oder Apothekennotdienst finden
Information zum Coronavirus und zum Notfall-Vorrat
Coronavirus-Epidemie in Zahlen
Coronavirus: Kein erhöhtes Infektionsrisiko für gesunde Diabetespatienten
Coronavirus durch importierte Lebensmittel unwahrscheinlich
Statistik: Heilungsquote bei Corona-Virus-Erkrankungen
Corona: Test negativ – trotzdem ansteckend
Coronavirus: Maßnahmen der Bundesregierung/-Länder
Coronavirus: Krankschreibung bis zu sieben Tage per Telefon
Karneval und Ischgl: Brutstätten des Coronavirus


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Sicherheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.