Weißes Huhn, weißes Ei? Braunes Huhn, braunes Ei?

Heute ein kleines ‘Erklärthema’, was der eine oder andere Blog-Leser oder –Leserin kennt. Es geht um die Frage, warum es Eier mit brauner und weißer Schale gibt und welche Hennen welche Eierfarbe produziert. So von wegen: Ein Ei gleicht dem anderen.


Anzeige

Die einfachste und naheliegende Annahme wäre: Ganz einfach, Hennen mit braunem Federkleid legen braune Eier. Und die Hennen mit weißen Federn produzieren die Eier mit weißer Schale. Ich erinnere mich noch an den Hühnerstall aus meiner Kinderzeit auf unserem Bauernhof. Es gab jede Menge weiße Eier, aber auch braune. Die Hühner hatten meist braune Federn, es waren nur einige wenige weiße Hennen dabei. Irgend etwas an der Theorie mit den Federn und den Eiern muss also falsch sein. Aber da war doch was mit den Ohrscheiben der Hennen, an denen man die Eierfarbe erkennen kann.

Das kurze Video in obigem Tweet klärt die Sache auf. Die Farbe der Eierschalen ist genetisch durch die Rasse des Huhns vorbestimmt – egal, welches Federkleid es trägt. Bei Rassen, die braune Eier legen, werden Farbpigmente aus dem roten Blutfarbstoff und dem Gallenfarbstoff gebildet und in die Kalkschale eingelagert. Aber man kann an den Ohrscheiben am Kopf des Huhns erkennen, ob es weiße oder braune Eier legt. Eine rote Ohrscheibe deutet auf braune Eier hin, hellweiße Ohrscheiben zeigen an, dass das Huhn weiße Eier legt.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Essen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Weißes Huhn, weißes Ei? Braunes Huhn, braunes Ei?

  1. Walter G. sagt:

    Kaum zu glauben, aber es gibt sogar grüne Eier, z. B. von der Rasse Araucana. Geschmacklich ist da aber kein Unterschied. Macht sich aber ganz nett im Osterkörbchen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCnleger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.