NASA: Jupiter-Mond Europa bester Kandidat für Leben

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat den Jupiter-Mond Europa mit einem neuen Modell darauf hin untersuchen lassen, ob der Himmelskörper ein Kandidat für außerirdisches Leben sein könnte. Das Ergebnis: Ja, ist es, es dürfte auf dem Eismond flüssiges Wasser und habitable Zonen geben.


Anzeige

Es wird ja immer wieder spekuliert, ob es im Sonnensystem Leben außerhalb der Erde gibt. Sonden forschen auf dem Mars und es gab immer wieder Anzeichen, dass es dort vor Milliarden Jahren Leben gegeben haben könnte. Ein heißer Kandidat für mögliches Leben ist der Eismond Europa mit einem Durchmesser von 3121, der den Jupiter umkreist.

Obwohl die Temperatur auf der Oberfläche von Europa maximal −150 °C erreicht, lassen Messungen des äußeren Gravitationsfeldes und der Nachweis eines induzierten Magnetfeldes in der Umgebung Europas mit Hilfe der Galileo-Sonde darauf schließen, dass sich unter der mehrere Kilometer mächtigen Wassereishülle ein etwa 100 km tiefer Ozean aus flüssigem Wasser befindet.

Die NASA hat jetzt neue Modelle genutzt, um die Lebensbedingungen auf Europa zu simulieren. NASA-Forscher sagen, dass die neuen Modelle zeigen, dass der unter der Eisschicht befindliche Ozean des Jupitermondes Europa in der Lage sein sollte, Leben zu erhalten. Es wird seit langem vermutet, dass das Wasser von Europa, das unter seiner Eisoberfläche liegt und durch Gezeitenbewegungen oder irgendein Element der unterirdischen Geologie des Mondes erhitzt wird. Dadurch wird flüssiges Wasser erzeugt, so dass der Mond bewohnbar sein könnte. Die Details lassen sich in dem in obigem Tweet verlinkten Artikel nachlesen. Das Ganze wurde kürzlich auf einer Konferenz präsentiert.

Ähnliche Artikel:
Galileo-Sonde: Wasserfontänen auf Jupitermond Europa
Astronomie & Raumfahrt: Neues zu Mars, Pluto und mehr
ESA Mars Express Orbiter: Seit 16 Jahren nicht tot zu kriegen
NASA kündigt eine neue Mission ‘Dragonfly’ zum Saturn-Mond Titan an
Der Mond: 100 Millionen Jahre jünger als gedacht
Grünes Material und seltener Mondsand auf Mondrückseite
Astronomen finden 20 neue Saturn-Monde – Namen gesucht
Neue Jupiter-Monde: Wie sie wohl heißen mögen?
Jupiter: Fotos zeigen ‘Roter Fleck’ hat Löcher
Fotos der Juno-Raumsonde vom Jupiter
Wissenschaftsfoto: Jupiter von unten
Voyager 2: Ingenieure wollen Sonde neu beleben


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Natur, Wissenschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.