Lebensmittelwarnungen: Streich-/Teemettwurst und Cashew-Kerne

Aktuell gibt es leider zwei Lebensmittelwarnungen bzw. Rückrufe, die es zu beachten gilt – denn es gibt eine akute Gesundheitsgefährdung (Salmonellen in Wurst, Pflanzenschutzmittel in Cashew-Kernem). Hier einige Informationen dazu.


Anzeige

Streichmettwurst und Teewurst (Salmonellen)

Die Rostocker Wurst- und Schinkenspezialitäten GmbH aus Rostock ruft folgende Produkte vorsorglich wegen einer möglichen Verunreinigung mit Salmonellen zurück:

  • Streichmettwurst fein 125g
  • Teewurst 125g

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) liegt vom 03.08.2020 bis zum 11.08.2020, die Los-Nummer ist

(Quelle: Lebensmittelwarnungen)

Die Ware wurde in Filialen von Netto ApS & Co. KG, Norma, EDEKA, Rewe, Globus und Real in Mecklenburg-Vorpommern sowie in Teilen von Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg vertrieben. Verbraucherinnen und Verbraucher, die das Produkt erworben haben, werden gebeten, den Rückruf zu beachten und dieses Produkt nicht zu verzehren. Die Firma „Die Rostocker Wurst- & Schinkenspezialitäten GmbH" entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten. Andere Produkte der „Die Rostocker Wurst- & Schinkenspezialitäten GmbH" sind nicht betroffen. Details gibt es hier.

Salmonellen sind Bakterien, die weltweit vorkommen. Eine Salmonellen-Erkrankung ist eine typische Lebensmittelinfektion, die Durchfall verursacht. Die Erreger vermehren sich im Magen-Darm-Trakt von Menschen und Tieren. Die Bakterien können schwere Durchfälle verursachen. Mit Salmonellen befallene Lebensmittel sollten keinesfalls verzehrt werden.

Cashewkerne (Schädlingsbekämpfungsmittel)

Die Märsch Importhandels-GmbH aus Ulm ruft Farmer Cashewkerne zurück. Der Grund: In einem Einzelfall wurde in einer Packung eine Kapsel mit einem Schädlingsbekämpfungsmittel gefunden. Von der Kapsel gehen Gefahren für die Gesundheit aus. Trotz der geringen Wahrscheinlichkeit eines weiteren Falles bittet der Hersteller vorsorglich, das Produkt nicht zu verzehren und ruft dieses vorbeugend zurück. Kunden können das Produkt im Markt, wo es gekauft wurde, zurück geben und erhalten den Kaufpreis erstattet.

MHDs 29.01.21, 01.02.21 und 02.02.21

Vertrieben wurde das Produkt über Filialen der Fa. Aldi Süd in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz. Details gibt es hier.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Essen, Gesundheit, Sicherheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert