Musik zum Sonntag: City – Am Fenster …

Plattenspieler mit LP, Word Record Store DayIch hatte ja schon länger im Hinterkopf, mal was über ostdeutsche Bands in der damaligen DDR in der ‚Musik zum Sonntag‘ zu bringen. Gibt ja einige Blog-Leser/innen aus den neuen Bundesländern. Und die Puhdys (Alt wie ein Baum), Karat (Albatros, Der blaue Planet) oder auch City sind Bands, die ich als Wessi kenne – und schon mal Stücke gehört haben. Ulli ist es zu verdanken, die mich an City und deren Stück ‚Am Fenster‘ erinnert hat.


Anzeige

Die Wikipedia weiß: City ist eine deutsche Musikgruppe, die 1972 in Ost-Berlin gegründet wurde. Die Jungs erlangten den Durchbruch mit ihrem Titel Am Fenster. Anfangs nannten sie sich City Rock Band oder City Band Berlin. Der Titel Am Fenster wurde zwar 1974 komponiert, erschien aber erst 1977. Das Lied gilt als Klassiker der DDR-Rockmusik.

Was mir an dem Stück spontan gefiel: Die eingebauten Passagen, in denen Georgi Gogow Geige spielt – dieses Instrument war übrigens eine ‚Stiftung‘ des westdeutschen Onkels von Bandgründer Klaus Selmke – waren noch Zeiten, als ‚Westunterstützung‘ gefordert war.

Das Lied Am Fenster wurde bis heute weltweit mehr als 10 Millionen Mal verkauft – wobei es eine Langfassung (>17 Minuten) als West-LP gab, die es bisher auf eine halbe Million verkaufter Exemplare brachte. Hier diese fast 13 Minuten dauernde Fassung aus 2014 auf YouTube (hier ein Live-Auftritt aus 1996 auf der Waldbühne Berlin) – viel Spaß beim Hören.

Plattenspieler mit LP, Word Record Store Day
(Plattenspieler mit LP, Quelle: Pexels/Pixabay CC0 Lizenz)

Ähnliche Artikel:
Musik zum Sonntag: Eric Burdon und The Animals
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula ‘After dark’
Musik zum Sonntag: Sonny & Cher – Little Man
Musik zum Sonntag: The Box Tops – The Letter
Musik zum Sonntag: Metallica – Nothing Else Matters
Musik zum Sonntag: The Lords – Poor Boy
Musik zum Sonntag: The Doors – Riders on the Storm
Musik zum Sonntag: Deep Purple – Child in Time
Musik zum Sonntag: The Dead South – In Hell I’ll Be In Good Company
Musik zum Sonntag: Poruska Poranya (Порушка-пораня)
Musik zum Sonntag – The Hooters – 500 Miles
Musik zum Sonntag: Cat Stevens ‘Lady D’Arbanville’
Musik zum Sonntag – Raise a glass – Mighty Oak
Musik zum Sonntag: The Ronnetes – Be My Baby
Musik zum Sonntag: America – A horse with no name
Musik zum Sonntag: Sting – Englishman In New York
Musik zum Sonntag: The Beatles – Come Together
Musik zum Sonntag: Aloe Blacc – I Need a Dollar
Musik zum Sonntag: Nancy Sinatra – Summer Wine
Musik zum Sonntag: Earth, Wind & Fire – September
Musik zum Sonntag: Blues Brothers ‘Rawhide’
Musik zum Sonntag: Chris Rhea – The Road to Hell
Musik zum Sonntag: The Tokens – The Lion Sleeps Tonight
Musik zum Sonntag: Rolling Stones – Living in a Ghost Town
Musik zum Sonntag: AVICI – Hey Brother
Musik zum Sonntag: Kungs – ‘I feel so bad’
Musik zum Sonntag: Blues Magoos – We Ain t Got Nothin Yet
Musik zum Sonntag: Youssou N’Dour – 7 Seconds
Musik zum Sonntag: The Sweet – Fox On The Run
Musik zum Sonntag: Wolfgang Riechmann – Wunderbar
Musik zum Sonntag: Mory Kanté – Yéké yéké
Musik zum Sonntag: The Stranglers – Golden Brown
Musik zum Sonntag: Visage – Fade To Grey
Musik zum Sonntag: Police – Don’t Stand So Close To Me
Musik zum Sonntag: Lost Frequencies – Are you with Me
Musik zum Sonntag: Adrian Celentano – Azzurro
Musik zum Sonntag: Bill Withers – Ain’t No Sunshine
Musik zum Sonntag: The Lovin’ Spoonful – Summer in the City


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Musik zum Sonntag: City – Am Fenster …

  1. Andreas K. sagt:

    Deinen IT-Blog lese ich ziemlich regelmäßig und neuerdings schaue ich auch bei 50+ gerne rein (wohl altersbedingt ;-) ). Deine Beiträge sind eine schöne Bereicherung (Ich hab die Marie Kondō gemacht…) und natürlich sagen mir als „Ossi“ diese Bands was. Die Tiefsinnigkeit der Texte interessiert mich auch erst seit einem gewissen Alter. Wobei ich eher mit der NDW und Depeche Mode aufgewachsen bin. Gerne weiter so!
    Viele Grüße
    Andreas

  2. TorstenJ sagt:

    Ebenfalls sehr empfehlenswert sind auch z.B. „Stern Combo Meissen“ (später nur noch Stern Meissen) mit Liedern wie „Der Kampf um den Südpol“, „Gib mir, was du geben kannst“, „Also was soll aus mir werden“ oder „Stundenschlag“.
    Ein weiteres Juwel sind „Lift“ mit ihrem Album „Meeresfahrt“ („Nach Süden“, „Tagesreise“, „Meeresfahrt“).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.