Good morning! Morgenhimmel mit Venus …

Sonnenaufgang mit Venus (21. August 2020)Der frühe Vogel sieht den Wurm – na, nicht wirklich, war ja noch etwas dunkel, als ich mir heute früh das Smartphone um 5:45 Uhr gegriffen habe, um mal schnell ein Foto zu schießen. Tochter war gerade aus dem Haus, um mit dem Bus zur Arbeit zu fahren, als ich am dunklen Morgenhimmel die Venus erkannte und das rote Leuchten des Sonnenaufgangs bemerkte. Das musste ich einfach fotografieren.


Anzeige

Hier ist das Ganze in Großdarstellung, am Morgenhimmel ist ein Stern zu erkennen – das ist die Venus, die jetzt im August 2020 gut sichtbar ist. Meine Frau meinte vor einigen Tagen: Da sehe ich jeden Morgen aus meinem Schlafzimmer einen hellen Stern – worauf ich ihr erklärte, dass dies nur die Venus sein könne.

Sonnenaufgang mit Venus (21. August 2020)
Sonnenaufgang mit Venus (21. August 2020)

Generell haben wir im August ja sowieso geniale Zeiten für ‘Sternengucker’. Da sind die Sternschnuppen der Perseiden (siehe Sternschnuppen: Die Perseiden kommen) – wo ich letztens einige am Abendhimmel gesehen habe. Und mir fielen am Abendhimmel im Osten zwei helle Sterne auf, die nahe beieinander stehen. Das sind Saturn (links) und Jupiter (rechts, etwas heller), die man am Abendhimmel leicht erkennt. Hinzu kommt wohl noch Mars, den ich aber heuer bewusst noch nicht gesehen habe. Der BR hat sich dieses Themas in diesem Artikel angenommen. Also: Good morning – und guten Start in den Tag.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Foto, Natur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Good morning! Morgenhimmel mit Venus …

  1. Mance sagt:

    Schönes Bild und es soll auch keine Kritik sein, aber Du weisst ja, dass ich im Moment auch mit fotografieren rummache und so konnte ich es nicht lassen zu probieren, was bspw. möglich wäre wenn ich mehr Dramatik rein bringen wollte. Ist ein kostenloses Bearbeitungsprogramm mit dem man JPG-Bilder fast wie RAW-Bilder nachträglich bearbeiten kann.
    Gerade bei solchen Gegenlichtaufnahmen ist die Kamera eigentlich überfordert. Aber wie gesagt, keine Kritik und ich erwarte auch nicht, dass das allen gefällt; ist auch Geschmackssache.

    • guenni sagt:

      Ich habe das Bild einfach mal direkt eingebunden – macht schon einiges her. Nur ist die Venus fast weggesoffen. Magst Du das Programm mit Namen nennen?

      Mir fehlt aber die Zeit, da mit herumzuspielen. Wenn mir mal ganz langweilig ist und ich nicht mehr weiß, wie ich dieses Internet voll schreiben soll, spiele ich auch mit Fotos.

      Im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich mir heute Morgen nicht die Bridge-Kamera geschnappt habe. Die hat einfach die bessere Optik und mehr Einstellmöglichkeiten im Vergleich zum Moto G5 Smartphone.

      • Mance sagt:

        Angeregt durch dein Bild habe ich gerade mal vom Balkon aus den Sonnenuntergang mit Mondaufgang probiert. Wie gesagt bei so starkem Kontrast ist die Kamera eigentlich überfordert weil das Auge einen ganz anderen Eindruck hinterlässt. Kam bei mir dann etwa so raus.

        Mit Nachbearbeitung (vielleicht etwas übertrieben) so.

        Das Programm habe ich bei Deinem Kollegen Martin Geuss gefunden. Downloads/Suche, illuminator eingeben. Der “jpg-Illuminator – Aufhellen dunkler JPG Bilder” führt zu der Download-Webseite.
        Man kann damit schon mit wenig Aufwand, gerade bei Landschaftsaufnahmen, solche Effekte erzielen indem man einfach beim Histogramm die Kurve nicht gerade, sondern entsprechend gekrümmt verlaufen lässt. Hab’ da jetzt höchstens 15 Min. reingesteckt.

  2. Mance sagt:

    Für die die’s interessiert und ev. als kleine Starthilfe mal die Massnahme für das Bild von Guenni. Die Tonwertkurve RGB nach unten gezogen, fertig. Und der Venus habe ich auch noch mehr Geltung verschafft :-)

    Bild: Morgenhimmel mit Venus

  3. Georg S. sagt:

    Bitteschön!
    JPG-Illuminator kenne ich nutze es gelegentlich.
    Meist nutze ich Adobe Photoschop Elements 14 zusammen mit Elements+. Damit werden Funktionen freigeschaltet, die in Adobe Photoshop Elements zwar vorhan-den, aber offiziell nicht verfügbar sind. Für meine Zwecke ist diese Software-kombination völlig ausreichend und auch finanzierbar.
    https://elementsplus.net/help/de/overview.htm
    und
    http://www.mediartist.de/wertvolleswissen/elements%2B.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.