Foto-Projekt: Blühender Ackerrandstreifen – Teil III

Blühende Sonnenblume Im Juli 2020 habe ich mit meinem Fotoprojekt (siehe Foto-Projekt: Blühender Ackerrandstreifen – Teil 1 und Foto-Projekt: Blühender Ackerrandstreifen – Teil II) begonnen, die Wachstumsphase eines Ackerrandstreifens fotografisch zu dokumentierten. Dann kam der August, das Getreide war reif und der Mähdrescher fuhr über die Felder. Anschließend bearbeitete der Landwirt die Stoppeln auf dem Getreidefeld mit einem Grubber, um diese unter die Erde zu bringen. Was aus dem eingesäten Randstreifen wurde, dokumentiere ich nun in Teil III.


Anzeige

Dominierten Mitte Juli noch die Phazelia-Blüten den Ackerrandstreifen, kamen im August die Sonnenblumen zu Ehren. Kaum war die Phazelia verblüht, erhob sich ein gelbes Meer an Sonnenblumen.

Blühender Ackerrandstreifen mit blühenden Sonnenblumen, so weit das Auge reicht
(Blühender Ackerrandstreifen mit blühenden Sonnenblumen, so weit das Auge reicht)

Und dann kam der Mähdrescher und erntete das Getreide auf den Feldern mit dem Ackerrandstreifen – hatte ich im Blog-Beitrag Sommer, Sonne und Getreideernte thematisiert.

Getreideernte 2020
(Getreideernte 2020)

Glücklicherweise bliebt der Ackerrandstreifen unangetastet stehen. Das galt auch, als der Landwirt mit einem Grubber über die Stoppelfelder fuhr und die dortigen Stoppeln untergrubberte.

Dill wächst im Ackerrandstreifen
(Dill wächst im Ackerrandstreifen)

In der Saatgutmischung müssen auch einige Dill-Samen drin gewesen sein, denn an einigen Stellen konnte man die Samenstände dieser Pflanze bewundern (obiges Foto). Was mich in den kommenden Wochen aber begeisterte, waren die auf dem Ackerrandstreifen wachsenden Sonnenblumen, die mit dem Blühen begannen.

Sonnenblumen auf Ackerrandstreifen vor abgeerntetem Getreidefeld
(Sonnenblumen auf Ackerrandstreifen vor abgeerntetem Getreidefeld)


Werbung

In obigem Foto sind die Phazelia-Blüten im Ackerrandstreifen bereits verblüht – aber die Sonnenblumen stehen in voller Pracht. Es machte schon Laune, die blühenden Sonnenblumen vor der tollen Naturkulisse zu fotografieren. Hier Impressionen von Augusttagen, wo der Herbst quasi schon grüßen lässt.


(Sonnenblume, abgeerntetes Feld und Himmel)

Sonnenblume, abgeerntetes Feld, Taunus und Himmel
(Sonnenblume, abgeerntetes Feld, Taunus und Himmel)

In obigem Bild sind schon die Wolken durch erste Sturmböen etwas zerzaust – zusammen mit dem abgeernteten Feld, dessen Stoppeln mit einer Scheibenegge oder einem Grubber unter die Erde gebracht wurden, kommt schon erste Herbststimmung auf.

Alles schaut nach Frankfurt
(Blick über das leere Getreidefeld auf die Skyline von Frankfurt/Main)

Sonnenblumen und Taunus
(Blick durch Sonnenblumen auf den Taunus und den kleinen Feldberg)

In den Augustwochen reiften die Sonnenblumenkerne in den Sonnenblumen. Bald konnte man die Stellen sehen, wo die Vögel erste Kerne aus den Blüten gepickt hatten. Ich habe mir immer mal wieder einige Sonnenblumenkerne auf Spaziergängen per Fingernagel aus den Sonnenblumenblütenständen herausgebrochen. Dachte ich zuerst noch, dass ich die Kerne schälen müsse, stellte aber fest, dass die schwarze Kernschale noch so weich war, dass die mit gekaut und gegessen werden konnte. Erst in getrocknetem Zustand muss man Sonnenblumenkerne wohl schälen.

Verblühter Ackerrandstreifen
(Verblühter Ackerrandstreifen mit Sonnenblumenresten)

Und mit dem obigen Bild möchte ich mich aus dem Foto-Projekt ‚Ackerrandstreifen‘ verabschieden. Die Phazelia sowie die anderen Blumen im Ackerrandstreifen sind nun endgültig verblüht – nur einige traurige Sonnenblumen fristen noch ihr Dasein. Das Foto zeigt eine meiner Lieblingsstellen in Nähe von Hof Gimbach/Kelkheim (siehe auch), wo man eine Anhöhe erklimmt und dann der Blick auf die Hänge des Taunuskamms freigegeben wird. Geniale Landschaft, in der ich lebe und spazieren gehen oder wandern darf. Das in Teil II gezeigte Insektenhotel steht übrigens links des Feldwegs ca. 3 Meter von dem hier gezeigten Ackerrandstreifen. Ich finde es im nachhinein ganz spannend, dass mir das spontane Fotoprojekt zur Dokumentation des Ackerrandstreifens so spontan gelungen ist.

Artikelreihe
Foto-Projekt: Blühender Ackerrandstreifen – Teil I
Foto-Projekt: Blühender Ackerrandstreifen – Teil II
Foto-Projekt: Blühender Ackerrandstreifen – Teil III
Foto-Projekt: Blühender Ackerrandstreifen – Teil IV

Ähnliche Artikel:
Der Frühling 2020 ist im Anmarsch
Der Frühling 2020 in Bildern – I
Der Frühling 2020 in Bildern – II
Frühling: Pflaumen- und Kirschbaumblüte
Frühling 2020 – um Ostern – Teil 1
Frühling 2020 – um Ostern – Tulpenzeit – Teil 2
Frühling 2020: Weiß-blau und grün am Karfreitag
Der Frühling 2020 in Bildern: Kirschblüten – III
Frühling 2020: Birnbaum und Apfelbaumblüte
Frühling 2020: Stiefmütterchen
Frühling 2020: Kornblume
Frühling 2020: Klatschmohn
Frühling 2020: Schwertlilie (Iris) als ‘Zaungast’
Frühling 2020: Raps, blauer Himmel und grüne Bäume
1. Mai-Impressionen: Unser Öl leuchtet gelb
Mai-Impressionen: Raps- und Apfelblüte
Impressionen vom Sommergarten: Malven, Zinnien und mehr
Impressionen vom Sommergarten: Lilien
Sommer 2020: Oleander in voller Blüte
Reinfall: Gibt keinen mehrfarbig blühenden Hibiskus …
Petunien-Komplementär
Novemberimpressionen: Herbstwald, Wandern am Taunussteig


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Foto, Natur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Foto-Projekt: Blühender Ackerrandstreifen – Teil III

    • Mance sagt:

      Das Problem ist viel grösser. Die Tragweite sieht man bspw. auch an den Kommetaren in den Artikeln. Ich möchte das nicht weiter ausbreiten, aber das ist m. E. ein Beispiel mehr, wie globale Probleme immer erst mal runtergeredet werden, anstatt sie in ihrer ganzen Tragweite zu erkennen und anzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.