Asteroiden und Sternschnuppen: Freitag der 13. und Donnerstag der 19. Nov. 2020

Am Freitag den 13. November 2020 ist ein kleiner Asteroid in nur 370 Kilometer Entfernung an der Erde ‚vorbei‘ geschrammt. Am Donnerstag, den 19. November 2020 trat dann ein Meteorit in die Erdatmosphäre ein und zog eine helle Leuchtspur von Deutschland bis nach Italien.


Anzeige

Asteroid 2020 VT4: Vorbeiflug am 13.11.

Am Freitag den 13. November 2020 flog der kleine Asteroid 2020 VT4 in nur 370 Kilometer Entfernung (näher als die ISS) an der Erde ‚vorbei‘. Das ist die bisher nächste bekannte Annäherung an die Erde – noch näher bedeutet, der Asteroid verwandelt sich in einen Meteor, der in die Atmosphäre eintritt. Es handelt sich wohl um einen erdnahen Asteroiden der Apollo-Gruppe. Der Himmelskörper hat nur einen Durchmesser von 5 bis 10 Meter und wurde vom Atlas-Observatorium in Hawaii erst nach dem Vorbeiflug entdeckt. Ein so kleiner Himmelskörper wäre beim Eintritt in die Atmosphäre wohl verglüht und zerplatzt. Die Kollegen von Golem haben diesen Beitrag mit einigen zusätzlichen Informationen veröffentlicht.

Meteor am 19.11. über Deutschland

Am 19. November 2020 ist ein sehr heller Meteor über Süddeutschland in die Atmosphäre eingetreten und hat einen Lichtschweif nach Süden, bis nach Italien gezogen. Das entnehme ich dem nachfolgenden Tweet.

Meteor über Deutschland (19.11.2020)

Forbes schreibt hier, dass Beobachter in ganz Mitteleuropa von Deutschland bis Italien von dem Meteor, der am Himmel verglühte, begeistert waren. Die American Meteor Society erhielt über 115 Sichtungsmeldungen, viele davon rund um die österreichische Stadt Salzburg, darunter einige dramatische Videos und Bilder wie das in obigem Tweet gezeigte. Das Ereignis dauerte fast eine halbe Minute, in denen der Meteor immer heller wurde. Mehrere All-Sky-Kameras des deutschen Meteor-Netzwerks AllSky7 zeichneten das Ereignis auf. Nachfolgendes Video zeigt die Flugbahn des Meteoriten, der etwa 270 kg Masse hatte. Auf der Forbes-Seite sind einige Videos des Ereignisses abrufbar.

(Quelle: YouTube)

Diese Seite gibt den Zeitpunkt mit 04:45:47 MEZ an, die Eintrittshöhe war rund 100 km im bayrisch/tschechischen Grenzgebiet nordöstlich von Regensburg. Die Geschwindigkeit betrug 14 km je Sekunde. Nur wenige Kilometer südöstlich von Linz erreichte die Feuerkugel mit rund -14m (das entspricht Vollmondhelligkeit) ihr Helligkeitsmaximum in einer Höhe von 42 km. Dann begann die Fragmentation des Meteoriten in zahlreiche Stücke. Der Endpunkt der Bahn liegt wenige Kilometer südwestlich von Mariazell in einer Höhe von 25 km. Insgesamt war die Flugbahn war rund 290 km lang – die die Feuerkugel in 24 Sekunden zurücklegte. Das errechnete Fallgebiet der Meteoriten (man erwartet 2 größere Stücke zwischen 1 und 4 kg und zahlreiche kleinere) ist aufgrund der flachen Flugbahn rund 50 km lang und bis zu 3 km breit und liegt in hügeligem/bewaldetem Gebiet – keine leichte Aufgabe bei einer ev. Suche.

Auch futurezone.at berichtete hier. Am Vortag, dem 18. November 2020 ging ein Meteor über Tasmanien nieder, was in diesem Beitrag thematisiert ist.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Foto, Natur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.