Geschichten vom Specht

Wir haben zwar aktuell bereits Winter. Aber irgendwo ist vom Sommer noch eine Geschichte rund um den Specht liegen geblieben. Irgendwelche Spechte im Wald, ein Specht, der Häuser anpickt und ein bunter Vogel, der sich als Grünspecht entpuppte.


Anzeige

Als ich im Frühling so mit meinen Nordic Walking-Stöcken im Wald war, fiel mir plötzlich ein Baum mit merkwürdigen Löchern am Wegesrand auf. Dachte noch so bei mir: Wer hat sich denn da an der Rinde versucht und kleine Löcher reingebohrt.

Löcher im Baum 
Löcher im Baum

Als ich dann einige Schritte weiter ging und einen Baumstamm mit einem großen Loch sah, war alles klar. Ein Specht hatte dort sein Revier und einige Löcher in abgestorbene Bäume gebaut.

Loch eines Spechts
Loch eines Spechts

Im Sommer habe ich dann den Specht oder eine ganze Horde gehört, wie sie in den Bäumen hämmerten. Gibt viel Totholz in dem Bereich, wo ich häufig mit Nordic Walking unterwegs bin, da viele Nadelbäume im Sommer 2019/2020 vertrocknet sind. Selbst Laubbäume geraten an den trockenen Abhängen in Stress.

Der Specht und die Hausfassaden

Für mich war ein Specht einfach ein Specht. Inzwischen weiß ich, dass es wohl 28 Gattungen und davon 200 Arten dieses Vogels gibt. Und einige Exemplare scheinen sich Häuserfassaden statt Bäumen anzunehmen. Ulli hat mich vor einigen Wochen mit einer Erzählung an eine Episode erinnert, die mir vor einem Jahr untergekommen ist. Ich gehe seit vielen Jahren zu meinem Physiotherapeuten. Eines Tages wunderte ich mich, weil ein Plastikvogel an seinem Dachüberstand hing.

Als ich ihn darauf ansprach, erzählte er mir, dass er plötzlich in seinen Therapieräumen ein leichtes Klopfen vernommen und am Haus Styropor-Kügelchen gefunden habe. Als er der Sache nach ging, war ein Specht an seiner gedämmten Hausfassade dabei, ein Spechtloch zu hämmern. Das der Therapeut auch Jäger war, hat er die Plastikattrappe eines Spechts beschafft und dieser mit roter Farbe einen roten Klecks auf den Hinterkopf gemalt. Damit war es die Attrappe eines Buntspechts und der Therapeut meinte 'wo der Buntspecht haust, kommt kein anderer Specht mehr'. Also hat er die Attrappe mit einem Faden an den Dachüberstand in Nähe des Spechtlochs gehängt. Hat wohl geholfen. Schäden durch Spechte scheinen sich bei gedämmten Fassaden übrigens zu häufen.

Was'n das für'n bunter Vogel?


Werbung

Und dann war da noch die Sache mit dem Grünspecht (oder auch als Grasspecht bezeichnet). Mir waren in den letzten Jahren immer mal wieder kurz bunte Vögel aufgefallen, die ich mehr aus den Augenwinkeln wahrgenommen hatte, wenn sie in irgendwelchen Bäumen in der Nachbarschaft verschwanden. Ich hatte nie die Gelegenheit, einen solchen Vogel genauer anzuschauen und dacht 'vielleicht ist ein großer Sittich aus einem Vogelhaus entflogen'.

Grünspecht
Grünspecht, Quelle: Thomas Kraft, Creative Commons

Und dann rief meine Frau plötzlich aus dem Wohnzimmer 'komm mal schnell, das sitzt ein bunter Vogel auf unserem Rasen'. Als ich das Tier sah, dachte ich so bei mir 'sieht aus wie ein Specht, nur in bunt'. Habe dann im Internet recherchiert und bin darauf gekommen, dass es ein Grünspecht gewesen sein muss (siehe auch diese NABU-Seite). Fotos habe ich leider nicht mehr geschafft, denn als die Kamera bereit war, hatte der Grünspecht das Weite gesucht. Es entstand nur der Gedanke: 'Könntest Du gelegentlich mal drüber bloggen', was aber in Vergessenheit gerät. Erst als Ulli im Spätsommer das Bild eines Grünspechts im Garten schickte, fiel mir die Episode mit unserem Grünspecht wieder ein.

Und nun habe ich auch einen kleine Text dazu verfasst … so quasi als Erinnerung, dass es langsam Zeit wird, dass bald wieder Frühling wird. Hat irgendwie zeitlich auch zufällig gepasst, denn heute, am 21. Dezember 2020, haben wir Wintersonnenwende. Jetzt werden die Tage jedes Mal einen Tick länger und der Frühling kommt schneller als man denkt.

Ähnliche Artikel:
Der lauteste Vogel der Welt, hält mit Jet-Triebwerken mit
Prachtfinken: Küken haben leuchtenden 'Bart'
Erstaunliche Vogelperspektive (Video)
Flug über die Alpen aus der Sicht eines Adlers
Unglaublich: Raubvögel als Brandstifter
Holzbiene: Die blaue ‚Hummel'
Neue Studie: Vögel kommen nicht durch Windräder um
Papageien zeigen erstaunliches Verhalten?
Aal-/Wels-Fischen mit Ei, Cola und Mentos


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Foto, Natur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Geschichten vom Specht

  1. Mance sagt:

    Ja, Spechte sind interessante Vögel. Was mich schon immer wundert, wie die es bei den beengten Verhältnissen schaffen, eine solche in die Tiefe gehende Höhle zu zu hacken. Hier gibt es ein paar interessante Bilder dazu und eines davon zeigt den Querschnitt (das 3. Bild).

    https://www.swissinfo.ch/ger/multimedia/buntspecht—vogel-des-jahres-2016_der-zimmermann-des-waldes/42131902

    Bei uns in einem Wald sah ich mal so ein Spechtloch weil ein Waldarbeiter so nett war, bei einem gefällten Baum den Bereich aufzusägen. Es sah genau so aus wie das Bild auf der Ineternetseite. Kaum zu glauben.
    Einen Grünspecht hatte ich auch mal in unserem Garten. War richtig auffällig der große bunte Vogel. Kam ca. 3-4 Tage regelmäßig und hat im Rasen immer ins gleiche Loch gehackt. Habe mich noch gewundert was ein Specht auf dem Rasen sucht. Nachdem ich jetzt weiß, daß die gerne Ameisen fressen ist das jetzt auch geklärt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert