Virgin Orbit: Erfolgreicher Satellitenstart aus Flugzeug

Dem Unternehmen Virgin Orbit ist vor wenigen Stunden eine erfolgreicher Start einer Rakete von einem Flugzeug aus gelungen. Mit der Rakete wurden mehrere Satelliten in die Erdumlaufbahn gebracht und dort ausgesetzt.


Anzeige

Die Idee ist nicht neue: Man nehme eine kleine Rakete, montiere diese unter eine Tragfläche eines Flugzeugs (Boeing 747 Jumbo Jet) und schleppe diese auf 10 bis 12 km Höhe. Dort wird die Rakete ausgeklinkt, zündet ihr Triebwerk und startet ihren Flug in den Weltraum, um dort ihre Nutzlast in einer Umlaufbahn abzusetzen.

Fehlschlag vor einem Jahr, jetzt erfolgreicher Start

Vor einem Jahr (Mai 2020) hatte die Firma Virgin Orbit des britischen Milliardärs Richard Branson das bereits einmal versucht. Damals erreichte die Rakete aber nicht den Orbit, da sich das Triebwerk kurz nach dem Abwurf vom Flugzeug abschaltete. Ursache war der Bruch einer Hochdruckleitung, die Mission war ein Fehlschlag, wobei dort nur ein Testsatellit verloren ging.

Virgin Orbit Launcher One

Vor wenigen Stunden ist Virgin Orbit mit ihrem Launcher One-Träger (21,34 Meter lang) jetzt ein neuer Versuch geglückt, wie man obigem Tweet entnehmen kann. Die Boeing 747-400  startete vom Mojave Air and Space Port in der Wüste nördlich von Los Angeles – dort finden auch die Flüge von Virgin Galactic mit dem SpaceShip One statt. Die Boeing flog dann nach Westen, um über dem den Pazifischen Ozean zu einem Absetzpunkt gelangen. Dort wurde der zweistufige Launcher One ausgekoppelt und das Triebwerk der ersten Stufe gezündet. Diese brachte die Rakete in Richtung Orbit. Nachdem die erste Stufe ausgebrannt war, wurde diese abgeworfen und die gezündete zweite Stufe brachte die Nutzlast in ein niedriges Erdorbit. 

Die Oberstufe des Launcher One hat dabei 10 Mini-Satelliten in eine Umlaufbahn um die Erde gebracht und dort erfolgreich ausgesetzt. In diesem Tweet finden sich die Statusaktualisierungen während des Startvorgangs und der Mission. Dort finden sich auch Fotos der Mission und der ausgesetzten Mini-Satelliten.

(Quelle: YouTube)

Obiges Video zeigt den Start im Jahr 2020, der allerdings nicht erfolgreich war. Der Mitbewerber Rocket Lab hat bereits 96 Nutzlasten in 17 Starts von Neu Seeland erfolgreich durchgeführt. Zudem hat Rocket Lab es geschafft, die erste Stufe ihres Launchers wieder sicher zu landen (siehe Rocket-Lab kann 1. Raketenstufe sicher landen).


Werbung

Ähnliche Artikel:
Virgin Galactic: Neuer Testflug auf 52 km Höhe
Virgin Galactic: Von Italien in den Weltraum?
Neuer Testflug der Virgin Galactics VSS Unity
Virgin Galactic: Neuer Testflug nach Unfall
Perlan 2: Neuer Höhenrekord für Airbus Segelflugzeug
SpaceX: Mondflug mit dem Japaner Yusaku Maezawa
Virgin Galactic will vor Weihnachten ins ‘All’
Virgin Galactic Testflug bis fast in den Weltraum
Virgin Galactic Testflug ins All abgebrochen


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.