Hoh, hoh, Good Morning, an diesem Februar-Morgen

Morgendämmerung, 4.2.2020, 7:05Raus aus den Federn, die Sonne geht schon auf. Nach mehreren Tagen Dauerregen wurde ich heute um 7:01 Uhr schon durch einen hoch am Himmel stehenden Mond begrüßt. Laut diesem Mondkalender ist gerade abnehmender Halbmond und das Teil lugte, hoch im Süden, aus einer Lücke in den Wolken in mein Schlafzimmer. Die Uhr zeigte kurz nach sieben, also schnell mal ins Bad, und einen Blick nach Osten geworfen, wo mich die Morgendämmerung, kurz vor Sonnenaufgang erwartetet.


Anzeige

Ist das nicht ein wunderbarer Februar-Morgen, ein paar Wölkchen im Osten, über der Rhein-Main-Ebene und am Horizont der sich gelb einfärbende Morgenhimmel.

Februar-Morgen (4.2.2021, 7:16 Uhr)
Februar-Morgen (4.2.2021, 7:16 Uhr)

Obiges Foto wurde um 7:16 mit einer Digitalkamera aus dem Dachfenster geschossen. Es dürfte ein genialer Februar-Morgen werden – kein Regen mehr.

Februar-Morgen (4.2.2021, 7:18 Uhr)
Februar-Morgen (4.2.2021, 7:18 Uhr)

Hier ist noch eine Aufnahme im Querformat – ist etwas dunkler als die obige Aufnahme, da ich dieses Foto per Moto G5-Smartphone-Kamera aufgenommen habe, während das obige Foto von einer Canon PowerShot SX 130 IS stammt, die mehr Licht einfangen kann. Nachfolgend die gleiche Szene im Querformat.

Februar-Morgen (4.2.2021, 7:18 Uhr)
Februar-Morgen (4.2.2021, 7:18 Uhr)

Die Zeit der Extrem-Langschläfer unter den Fotografen ist übrigens vorbei. Am 21. Dezember 2020 hatten wir ja Wintersonnenwende, und die Tage werden wieder länger. Entstanden die Aufnahmen der nachfolgenden Artikel alle so kurz vor 8 Uhr, war heute (4.2.2021) das Spektakel bereits ab kurz nach 7 Uhr zu sehen.

Es wird Frühling!


Werbung

Naja, irgendwann. Meine Frau meinte noch so beim Frühstück: "Die sagen, es wird ein langer Winter." Glaube ich nicht, aktuell haben wir frühlingshafte Temperaturen und einen blauen Himmel. Meine Frau hat mir dann aus dem Wohnzimmerfenster die ersten Schneeglöckchen im Garten gezeigt, die mit ihren Spitzen aus der Erde kommen – noch ist nichts von den Blüten zu sehen. Hat mich in Bombenstimmung versetzt.

Die Zitrone aus dem Keller (Im Keller, wo die Zitronen blühen) kommt jetzt in den Flur und kann dort blühen. Gleich mal die Bestände an Saatgut prüfen und die Tage die Frühzucht-Schale für Salatpflanzen bestücken. Ich freue mich auf die Gartensaison, und der Kugelgrill könnte auch bald raus – gab schon Zeiten, da habe ich Ende Februar in der Frühlingssonne gegrillt. Es geht los, Frühling kommt  …

… ganz ruhig Brauner, setze dich in eine Ecke und warte, bis der Anfall vorbei ist. Vor knapp sechs Jahren, im März 2015 gab es auch die "Du könntest Bäume ausreißen" Phase. Die Salto Mortale-Stimmung endete damit, dass die Sanitäter mich mit gebrochenem Genick und inkompletter Querschnittssymptomatik aus der Sporthalle trugen. Da kämpfe ich immer noch mit, wenn ich auch wieder Arme und Beine gebrauchen kann. Sind halt gefährliche Zeiten für uns Männer, diese Frühlinge. Also immer schön cool bleiben – aber so ein verfrühter Frühlingsmorgen im Februar hat einfach etwas.

Ähnliche Artikel:
Wintermärchen 2021
Good Morning, Januar-Morgen (2021)
Wintertage im Januar 2021
Winter-Impressionen (12. Januar 2020)
Morgenhimmel im Januar 2021


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Foto, Natur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hoh, hoh, Good Morning, an diesem Februar-Morgen

  1. Alfred Neumann sagt:

    Alleine die Sonnenstrahlen bereiten mir gleich eine bessere Laune.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.