Musik zum Sonntag: DÖF – Ich düse, düse, düse, düse im Sauseschritt …

Plattenspieler mit LP, Word Record Store DayIm Oktober ist Annette Humpe 70 geworden und ich hatte einen ihrer Erfolgstitel im Blog-Beitrag Annette Humpe ist siebzig geworden: Ideal und ‚Blaue Augen‘ vorgestellt. Damals wanderten weitere Gruppen und Stücke der neuen deutschen Welle wie Spliff – Cabonara oder Nena – Nur geträumt … auf meinen Schmierzettel. Aber auch das Stück Ich düse, düse, düse, düse im Sauseschritt … der Gruppe DÖF fand sich da auch noch, weshalb ich es in der Musik zum Sonntag mitgebracht habe.


Anzeige

Das Kürzel DÖF steht für Deutsch-Österreichisches Feingefühl, eine aus Joesi Prokopetz, Manfred O. „Fredi“ Tauchen, Annette Humpe und Inga Humpe bestehende Gruppe, die zunächst als Tauchen-Prokopetz auftrat. Die Wikipedia weiß: Ursprünglich war DÖF 1983 nur der Titel der LP des Projekts Tauchen-Prokopetz, welches in seiner Gesamtheit stilistisch eher der Kleinkunst denn der Popmusik zuzuordnen ist.

Auch die Single Codo … düse im Sauseschritt erschien unter dem Namen Tauchen-Prokopetz – wusste ich bis zum Schreiben des Blog-Beitrags nicht. Später setzte sich das prägnantere Wort „DÖF“ als Projektname durch. Im Zuge des großen Erfolges von Codo wurde bei späteren Auflagen der Single das Cover mit dem Zusatz DÖF versehen.

Das neue deutsche Welle-Stück Codo … düse im Sauseschritt kam 1983 als Single heraus und wurde von Annette Humpe produziert. Die Melodie geht auf den Schlager Küss mich und lieb mich, gesungen von Gerd Christian zurück. Der Liedtext handelt von einem raumfahrenden Sternbewohner, namens Codo, der in die Nähe der Erde kommt.

Laut Joesi Prokopetz ist Codo eine Abkürzung für „Cosmischer Dolm oder auch Cosmischer Depp“. Inga Humpe beschreibt Codo als „ein außerirdisches Wesen ohne bestimmtes Geschlecht, das den Hass überwindet und uns verstressten und negativ eingestellten Menschen alles bringt, was wir vermissen: gute Laune, Witz, Charme und vor allem Liebe“. Passt ja auch noch auf die heutige Zeit, obwohl ich das Stück in den 80er Jahren auch gelegentlich im Radio oder TV gehört bzw. gesehen habe. Das Stück lässt sich – hier als Aufzeichnung der Hitparade aus 1983 – auf YouTube abrufen. Viel Spaß beim Hören.

Plattenspieler mit LP, Word Record Store Day
(Plattenspieler mit LP, Quelle: Pexels/Pixabay CC0 Lizenz)

Ähnliche Artikel:
Musik zum Sonntag: Dave Brubeck – Take Five
Musik zum Sonntag: Ekseption … Toccata
Musik der Jazz-Legende Jan Garbarek zum Sonntag
Candy Dulfer: Lily was here
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula ‘After dark’
Musik zum Sonntag: Little Eva – The Locomotion
Musik zum Sonntag: The Searchers – Love potion number 9
Musik zum Sonntag: She’s not there – The Zombies
Musik zum Sonntag: Sade – Smooth Operator
Musik zum Sonntag: El Condor Pasa
Musik zum Sonntag: Johnny Wakelin – In Zaire
Musik zum Sonntag: Cat Stevens ‘Lady D’Arbanville’
Musik zum Sonntag: Procol Harum – A Whiter Shade of Pale
Musik zum Sonntag: The Champs “Tequila”
Musik zum Sonntag: Blues Brothers ‘Rawhide’
Musik zum Sonntag: Corey Hart ‘Sunglasses at night’
Musik zum Sonntag: Alan Stivell – Tri Martolod
Musik zum Sonntag: Janis Joplin – Mercedes Benz
Musik zum Sonntag: The Foggy Dew – Ye Jacobites by Name
Musik zum Sonntag: Sonny & Cher – Little Man
Musik zum Sonntag: The Box Tops – The Letter
Musik zum Sonntag: Metallica – Nothing Else Matters
Musik zum Sonntag: The Lords – Poor Boy
Musik zum Sonntag: The Doors – Riders on the Storm
Musik zum Sonntag: Deep Purple – Child in Time
Musik zum Sonntag: The Dead South – In Hell I’ll Be In Good Company
Musik zum Sonntag: Poruska Poranya (Порушка-пораня)
Musik zum Sonntag – The Hooters – 500 Miles
Musik zum Sonntag: Kungs – ‘I feel so bad’
Musik zum Sonntag: Mory Kanté – Yéké yéké
Musik zum Sonntag: The Stranglers – Golden Brown
Musik zum Sonntag: Police – Don’t Stand So Close To Me
Musik zum Sonntag: Lost Frequencies – Are you with Me
Musik zum Sonntag: Adrian Celentano – Azzurro
Musik zum Sonntag: Bill Withers – Ain’t No Sunshine
Musik zum Sonntag: The Lovin’ Spoonful – Summer in the City
Musik zum Sonntag: 10cc – Dreadlock Holiday
Musik zum Sonntag: Kansas – Dust in the Wind
Musik zum Sonntag: Gregory Isaacs – Night Nurse
Musik zum Sonntag: David Bowie – This Is Not America
Musik zum Sonntag: Spliff – Cabonara
Musik zum Sonntag: Nena – Nur geträumt …


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.