Reggae-DJ U-Roy (Ewart Beckford) verstorben

Der in Jamaika geborene Ewart Beckford, besser bekannt als Reggae-DJ U-Roy, ist am 17. Februar 2021 im Alter von 79 Jahren in Kingston, Jamaika, verstorben. Seine Karriere startete U-Roy 1961 als DJ bei den Soundsystems Doctor Dickies, Sir George the Atomic und Home Town Hi-fi von King Tubby. Ab 1967 war U-Roy an der Entstehung der Reaggae-Stilrichtung Dub maßgeblich beteiligt. Der Sprechgesang (als Toasting bezeichnet) ist das Markenzeichen von U-Roy. Sein Album Serious Matter ist auf YouTube abrufbar, ein Nachruf findet sich u.a. auf SPON, einige Details finden sich auch auf Musikexpress.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Musik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Reggae-DJ U-Roy (Ewart Beckford) verstorben

  1. Volker Witt sagt:

    Hallo Herr Born,
    zunächst einmal herzlichen Dank für Ihre Beiträge, egal ob hier oder drüben im Windows-Blog.
    Eine Frage hätte ich aber: “ ist am 17. Februar 2021 im Alter von Kinston, Jamaika, verstorben.“
    Wie alt ist denn Kingston, Jamaika? :-)
    Gruß, vw

    • guenni sagt:

      Du hast mich erwischt, die ’79 Jahren‘ waren mir von der Tastatur auf den Fußboden geplumpst, und das g auf meiner Tastatur klemmte mal wieder.

      Scheibenkleister, ich hatte diverse Artikel für heise auf der Agenda und wollte weg, auf einen Nachmittagsspaziergang, habe das alles daher nicht gemerkt.

      Jetzt habe ich doch glatt die Buchstaben für die ’79 Jahren‘ gefunden – waren in die hinterste Ecke gekullert. Naja, ich habe die dann aufgeklaubt und mit etwas Spuke neu befestigt. Und die klemmende g Taste habe ich auch mit etwas Silikonöl gängig gemacht, schon ist das fehlende Zeichen in den Text gesprungen.

      Ich glaube, jetzt passt es und wir wissen Jamaigka auf Kingston ist vor 79 Jahren entsprungen … (Mist, das g macht sich selbstständig und Tippex ist aus).

      Danke für den Hinweis. Wenn ich meine Leser und Leserinnen nicht hätte, es würde noch schlimmer mit ‚mich‘ enden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.