Musik zum Sonntag: Sona Jobarteh & Band – Kora Music from West Africa

Plattenspieler mit LP, Word Record Store DayHeute habe ich mal eine Musik aus West Afrika von Sona Jobarteh & Band mitgebracht. War ein spezieller Leserwunsch von Andreas B. den ich im Text kurz erkläre. Keine Ahnung, wie gut diese auf einer Kora gespielten Stücke gefallen – die Kora ist eine mit beiden Händen gezupfte westafrikanische Stegharfe.


Anzeige

Die 1983 in London geborene Sona Jobarteh ist Musikerin, Komponistin und Schauspielerin und stammt aus einer Griot-Familie aus Westafrika. Sie spielt das westafrikanische Instrument Kora, eine 21-saitigen Stegharfe, und gelegentlich Gitarre. Sie ist eine der wenigen Frauen, die in der Griot-Tradition stehen, normalerweise wird die Tradition vom Vater auf den Sohn übertragen. Zum Musikwunsch schrieb mir Andreas:

Es sei kurz erklärt, was es damit für mich auf sich hat. – Ich hatte mich in meiner Jugend etwas mit Kurzwellen-Radio-Fernempfang (dem sog. DXen) beschäftigt. Also was man mit viel Glück und Tüftelei (einer langen Drahtantenne, Erdung und selbstgebastelten Abstimmungsgeräten) aus fernen Ländern von Australien bis Brasilien so hören konnte. Dabei hatte ich manchmal ganz schwach die Musik eines Inlandssenders aus Mali (Westafrika, wo nun schrecklicherweise Krieg ist) empfangen können. Und da gab es ein ganz merkwürdiges charakteristisches Musikinstrument, dessen wunderschöner Klang mich begeistert hat und der seltsam quietschvergnügt und munter vor sich hin dudelte … Aber was das war, wusste ich nicht, nur dass es mit der dortigen Folklore und der mündlich Erzähltradition zu tun hat.

Nun, auf Kurzwelle spielt sich heute längst nichts mehr ab (auch die ekligen Störsender des kalten Kriegs sind verstummt). Das Internet hat übernommen … Soweit meine Geschichte. Dafür weiß ich jetzt besser Bescheid: Die Musiker waren Griots, und das rätselhafte Instrument ist eine Art Harfe und heißt Kora.

Wie meint Andreas: Also einfach mal reinhören, vielleicht gefällt es. Sona Jobarteh ist eine Virtuosin – ich jedenfalls kann bei der Musik die Beine kaum stillhalten, sie macht wirklich sofort gute Laune. Eine Aufnahme lässt sich hier auf YouTube abrufen. Viel Spaß beim Hören.

Plattenspieler mit LP, Word Record Store Day
(Plattenspieler mit LP, Quelle: Pexels/Pixabay CC0 Lizenz)

Ähnliche Artikel:
Musik zum Sonntag (Titelliste)
Musik zum Sonntag: Uriah Heep ‘Lady in Black’
Musik der Jazz-Legende Jan Garbarek zum Sonntag
Musik zum Sonntag: Ekseption … Toccata
Musik zum Sonntag: Cockney Rebel – Sebastian
Musik der Jazz-Legende Jan Garbarek zum Sonntag
Candy Dulfer: Lily was here
Musik zum Sonntag: Eric Burdon und The Animals
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula ‘After dark’
Musik zum Sonntag: Corey Hart ‘Sunglasses at night’
Musik zum Sonntag: Little Eva – The Locomotion
Musik zum Sonntag: Sade – Smooth Operator
Musik zum Sonntag: El Condor Pasa
Musik zum Sonntag: Cat Stevens ‘Lady D’Arbanville’
Musik zum Sonntag: Procol Harum – A Whiter Shade of Pale
Musik zum Sonntag: The Champs “Tequila”
Musik zum Sonntag: Dave Brubeck – Take Five
Musik zum Sonntag: Golden Earing – Radar Love
Musik zum Sonntag: Neil Sedaka – “Oh! Carol”
Musik zum Sonntag: Rocco Granata – Marina
Musik zum Sonntag: Noir Désir – Le Vent Nous Portera
Musik zum Sonntag: Toto – Africa
Musik zum Sonntag: The Dead South – In Hell I’ll Be In Good Company
Musik zum Sonntag: Otava Yo–About Ivan Groove
Musik zum Sonntag: Alan Stivell – Tri Martolod
Musik zum Sonntag: Janis Joplin – Mercedes Benz
Musik zum Sonntag: The Foggy Dew – Ye Jacobites by Name
Musik zum Sonntag: Sonny & Cher – Little Man
Musik zum Sonntag: The Lords – Poor Boy
Musik zum Sonntag: The Doors – Riders on the Storm
Musik zum Sonntag: Deep Purple – Child in Time
Musik zum Sonntag – The Hooters – 500 Miles
Musik zum Sonntag: Kungs – ‘I feel so bad’
Musik zum Sonntag: Mory Kanté – Yéké yéké
Musik zum Sonntag: The Stranglers – Golden Brown
Musik zum Sonntag: Police – Don’t Stand So Close To Me
Musik zum Sonntag: Adrian Celentano – Azzurro
Musik zum Sonntag: Bill Withers – Ain’t No Sunshine
Musik zum Sonntag: The Lovin’ Spoonful – Summer in the City
Musik zum Sonntag: David Bowie – This Is Not America
Musik zum Sonntag: Spliff – Cabonara
Musik zum Sonntag: Nena – Nur geträumt …
Musik zum Sonntag: Grauzone – Eisbär
Musik zum Sonntag: DÖF – Ich düse, düse, düse, düse im Sauseschritt …
Musik zum Sonntag: Kraftwerk – Das Model
Musik zum Sonntag: Puhdys – Alt wie ein Baum
Musik zum Sonntag: City – Am Fenster …
Musik zum Sonntag: Wolfgang Riechmann – Wunderbar


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Musik zum Sonntag: Sona Jobarteh & Band – Kora Music from West Africa

  1. Andreas B. SH sagt:

    Irgendein Automatismus hat den Musik-Link im Text (bei „hier auf YouTube“) geknickt, aber der unten auf dem Plattenspieler funzt bestens.
    Vielen Dank, liebe Grüße
    und allen einen schönen Sonntag!
    A.B.

  2. Remo sagt:

    Einfach nur schön !
    Ich bin kürzlich bei Konzertaufnahmen der Dame mit ihrer Truppe auf Youtube hängen geblieben.
    Macht gute Laune und die Füsse, ja den ganzen Körper stillhalten, geht nicht ;-)

  3. Piet sagt:

    Wunderschön, Danke für den Hinweis – und überhaupt – ist die „Musik zum Sonntag“ eine Freude! :-)

Schreibe einen Kommentar zu Remo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.