Lebensmittelrückrufe – gebt das Hanf frei …

Doofe Überschrift? Wenn Du Hanföl kaufst und im Anschluss high bist, fällt mir halt der Spruch des Grünen Abgeordneten Christian Ströbele ein. Westermair’s kaltgepresstes Hanföl dürft aktuell im Handel aus sein. Aber auch sonst gibt es einige Lebensmittelrückrufe – hier der tägliche Wahnsinn für Ende März 2021.


Anzeige

Westermair’s kaltgepresstes Hanföl

Westermair mit Sitz in Kreuzholzhausen informiert über den Rückruf des Artikels Westermair’s kaltgepresstes Hanföl. Wie das Unternehmen mitteilt, wurden in der Probe Westermair’s kaltgepresstes Hanföl, naturrein, 200 ml, mit dem MHD 01.06.2021 psychoaktiv wirkende Substanzen festgestellt, die bei akuter Aufnahme in den Körper eine sedative Wirkung besitzen, sowie zu einer verminderten Gedächtnisfunktion und einer Verminderung des diastolischen Blutdrucks führen können. In hohen Dosen können psychotomimetische Wirkungen mit Verwirrung, Sinnestäuschungen und paranoiden Zuständen auftreten. Die Alt 68 wissen: Hanf enthält THC und ist besser unter dem „Handelsnamen“ Cannabis bekannt. Ergo muss Westermair das Hanföl aus dem Handel zurückrufen. Glücklicherweise wurde der Artikel nur lokal in Bayern und im eigenen Hofladen verkauft. Weitere Details gibt es hier.

REWE/Penny Snacktomaten

Die Firma K. Iraklidis & Söhne AG, Griechenland Korinos informiert über den Rückruf der Produkte „REWE Beste Wahl Snacktomaten mit Meersalz, 150g“, „REWE Beste Wahl Snacktomaten mit Kräutern, 150g“ und „ORTO MIO Snacktomaten mit Meersalz, 150 g“ aller Mindesthaltbarkeitsdaten. Wie das Unternehmen mitteilt, besteht der Verdacht, dass in einzelnen Packungen kleine, spitze, transparente Glasfremdkörper enthalten sein können. Diese können zu Verletzungen führen. Von dem Verzehr der betroffenen Produkte wird dringend abgeraten.

  • Produkt: REWE Beste Wahl Snacktomaten mit Meersalz, 150g
  • Produkt: REWE Beste Wahl Snacktomaten mit Kräutern, 150g“
  • Produkt: ORTO MIO Snacktomaten mit Meersalz, 150 g
  • Das betrifft alle Mindesthaltbarkeitsdaten. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden. Kunden können die Produkte im jeweiligen REWE- und PENNY-Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Weitere Details gibt es hier.

    Berg Quelle Medium Mineralwasser

    Die Markengetränke Schwollen GmbH informiert über den Rückruf des Artikels „Berg Quelle Medium“ in der Mehrweg Glasflasche 0,75l mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 09.03.23. Wie das Unternehmen mitteilt, ist nicht auszuschließen, dass Flaschen vereinzelt mit Rückständen von Lösemitteln verunreinigt sind, die sich in Geruchs- und Geschmacksabweichungen äußern können.

    Artikel: Berg Quelle Medium
    Mehrweg Glasflasche 0,75l
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 09.03.23

    Der Artikel wurde vorwiegend in Rheinland-Pfalz, Saarland, NRW, Hessen und Baden-Württemberg vertrieben. Der Verzehr des Produktes kann zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen führen. Sofern Sie das oben genannte Produkt verzehrt haben und an den genannten Symptomen leiden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und auf den Verzehr des Produkts hinweisen. Vom Verzehr des betroffenen Produktes wird abgeraten. Weitere Details finden sich hier.

    Eifel-Quelle Mineralwasser

    Die Eifel-Quelle GmbH informiert über den Rückruf des Mineralwassers EIFEL Quelle Classic mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 09.02.24 (13:00) bis 09.02.24 (16:40). Wie das Unternehmen mitteilt,  kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in vereinzelten Flaschen Glasfragmente/Glasgries befinden.


    Werbung

    Artikel: Mineralwasser EIFEL Quelle Classic
    Inhalt: 0,75 Liter Glasflasche
    Mindesthaltbarkeitsdaten 09.02.24 (13:00) bis 09.02.24 (16:40)

    Kunden wird die Rückgabe in den jeweiligen Verkaufsstellen empfohlen. Weitere Details finden sich hier.

    Edeka Tiefkühl-Beerenmischung

    Die EDEKA-Zentrale informiert über den Rückruf des Tiefkühl Artikels „GUT&GÜNSTIG feine Beerenmischung mit Sauerkirschen, tiefgekühlt“ im 750-Gramm-Beutel mit verschiedenen Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD). Wie das Unternehmen mitteilt, ist nicht auszuschließen, dass in einzelnen Packungen der betroffenen MHD 19.10.2022, 30.10.2022, 19.11.2022, 03.12.2022 und 07.01.2023 spitze metallische Fremdkörper enthalten sein können. Diese können zu Verletzungen führen.

    Vom Verzehr des Produktes wird abgeraten. Der Artikel wurde vorwiegend bei EDEKA und Marktkauf in Nordrhein-Westfalen sowie in angrenzenden Gebieten der benachbarten Bundesländer Rheinland-Pfalz und Niedersachsen angeboten.

    Artikel: GUT&GÜNSTIG Tiefkühl-Beerenmischung mit Sauerkirschen
    Inhalt: 750-g-Beutel
    MHD: 19.10.2022, 30.10.2022, 19.11.2022, 03.12.2022 und 07.01.2023

    Weitere Details finden sich hier.

    Viagra aus dem Orient: Macun-Paste

    Und die Chance auf ein flottes Liebesleben im „Spätherbst“ hätte es auch gegeben, wenn da der Rückruf nicht wäre. Die Orient Lebensmittel GmbH ruft ihre THEMRA – Epimedyumlu Bitkisel Karisimli Macun-Paste (Paste auf Honig/Zucker-Basis mit Kräutern) zurück. Warum: Das Produkt enthält den verschreibungspflichtigen Wirkstoff „Sildenafil“ in pharmakologisch wirksamer Menge sowie die für Lebensmittel nicht zugelassene Zutat „Epimedium“. Als „alter Pharmazeut“ weiß man: Die Paste ist bei den „Zutaten“ das Viagra des kleinen Mannes – nur gibt’s bei den zu konsumierenden Mengen eher Magenverstimmung als sonst was. Details finden sich hier.

    Nun ja, der tägliche Wahnsinn unserer Lebensmittel – kein Hanföl mehr, Wasser aus dem Hahn und auch sonst einen Bogen um Beerenmischungen oder Macun-Paste machen.


    Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

    Anzeige


    Dieser Beitrag wurde unter Essen, Sicherheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.