Musik zum Sonntag: Johnny Nash – I Can See Clearly Now

Plattenspieler mit LP, Word Record Store DayIm Oktober 2020 ist Johnny Nash verstorben (Johnny Nash (I Can See Clearly Now) ist tot). Als ich vor einer guten Woche über die Musik zum Sonntag nachdachte, waren gerade einige Regentage zu Ende gegangen. Was liegt also näher, als Johnny Nash mit seinem I can see clearly now the rain is gone in der heutigen Musik zum Sonntag zu bringen. Den Titel vermutlich jede Blog-Leserin und jeder Blog-Leser schon mal gehört.


Anzeige

Johnny Lester Nash wurde laut Wikipedia am 19. August 1940 in Houston, Texas, geboren und verstarb  am 6. Oktober 2020 in dieser Stadt. Johnny Nash, war ein US-amerikanischer Pop- und Reggaemusiker sowie Schauspieler. Der junge Nash begann als Popsänger bereits in den 1950er Jahren und erreichte mit seiner Version des Doris-Day-Titels A Very Special Love 1958 die US-Billboard-Charts. Auch als Schauspieler war er bereits in jungen Jahren erfolgreich und spielte in den Filmen Take a Giant Step (1959) und Key Witness (1960) in Hauptrollen.

Der erste große Hitparadenerfolg weltweit war sein Hold Me Tight, 1975 hatte Johnny Nash mit Tears on My Pillow einen weiteren großen Erfolg. In Kingston/Jamaika traf er auf den außerhalb Jamaikas noch weithin unbekannten Bob Marley, der ihm einen seiner Songs überließ: Stir It Up. Aber  heute habe ich seinen Karibik-, Reggae- und Sommersong I Can See Clearly Now aus dem Jahr 1972 mitgebracht. Der Titel lässt sich auf YouTube abrufen. Viel Spaß beim Hören, beim Schwelgen in Erinnerungen und schönen Sonntag.

Plattenspieler mit LP, Word Record Store Day
(Plattenspieler mit LP, Quelle: Pexels/Pixabay CC0 Lizenz)

Ähnliche Artikel:
Musik zum Sonntag (Titelliste)
Musik zum Sonntag: Uriah Heep 'Lady in Black'
Musik der Jazz-Legende Jan Garbarek zum Sonntag
Musik zum Sonntag: Ekseption … Toccata
Musik zum Sonntag: Cockney Rebel – Sebastian
Musik der Jazz-Legende Jan Garbarek zum Sonntag
Candy Dulfer: Lily was here
Musik zum Sonntag: Eric Burdon und The Animals
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula 'After dark'
Musik zum Sonntag: Corey Hart 'Sunglasses at night'
Musik zum Sonntag: Little Eva – The Locomotion
Musik zum Sonntag: Sade – Smooth Operator
Musik zum Sonntag: El Condor Pasa
Musik zum Sonntag: Cat Stevens 'Lady D'Arbanville'
Musik zum Sonntag: Procol Harum – A Whiter Shade of Pale
Musik zum Sonntag: The Champs "Tequila"
Musik zum Sonntag: Dave Brubeck – Take Five
Musik zum Sonntag: Golden Earing – Radar Love
Musik zum Sonntag: Neil Sedaka – "Oh! Carol"
Musik zum Sonntag: Rocco Granata – Marina
Musik zum Sonntag: Noir Désir – Le Vent Nous Portera
Musik zum Sonntag: Toto – Africa
Musik zum Sonntag: The Dead South – In Hell I'll Be In Good Company
Musik zum Sonntag: Otava Yo–About Ivan Groove
Musik zum Sonntag: Alan Stivell – Tri Martolod
Musik zum Sonntag: Janis Joplin – Mercedes Benz
Musik zum Sonntag: The Foggy Dew – Ye Jacobites by Name
Musik zum Sonntag: Sonny & Cher – Little Man
Musik zum Sonntag: The Lords – Poor Boy
Musik zum Sonntag: The Doors – Riders on the Storm
Musik zum Sonntag: Deep Purple – Child in Time
Musik zum Sonntag – The Hooters – 500 Miles
Musik zum Sonntag: Kungs – 'I feel so bad'
Musik zum Sonntag: Mory Kanté – Yéké yéké
Musik zum Sonntag: The Stranglers – Golden Brown
Musik zum Sonntag: Police – Don't Stand So Close To Me
Musik zum Sonntag: Adrian Celentano – Azzurro
Musik zum Sonntag: Bill Withers – Ain't No Sunshine
Musik zum Sonntag: The Lovin' Spoonful – Summer in the City
Musik zum Sonntag: David Bowie – This Is Not America
Musik zum Sonntag: Spliff – Cabonara
Musik zum Sonntag: Nena – Nur geträumt …
Musik zum Sonntag: Grauzone – Eisbär
Musik zum Sonntag: DÖF – Ich düse, düse, düse, düse im Sauseschritt …
Musik zum Sonntag: Kraftwerk – Das Model
Musik zum Sonntag: Puhdys – Alt wie ein Baum
Musik zum Sonntag: City – Am Fenster …
Musik zum Sonntag: Wolfgang Riechmann – Wunderbar
Musik zum Sonntag: The Spotnicks – Amapola
Musik zum Sonntag: Sam Cooke – Chain Gang
Musik zum Sonntag: John Lee Hooker – Boom Boom
Musik zum Sonntag: B.J. Thomas – Raindrops Keep Fallin’ on My Head
Musik zum Sonntag: Nazareth – Love Hurts


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.