Testkit von AProof® (Antikörpertest) für den Heimgebrauch

Gesundheit (Pexels, frei verwendbar)Abseits der Antigen-Schnelltests, die in Supermärkten für kleines Geld angeboten werden, kommt bei so manchem Zeitgenossen die Frage auf: Bin ich eigentlich schon mit COVID-19 infiziert worden und weiß es nicht? Oder: Ich habe zwar jetzt zwei Impfungen gegen COVID-19, aber wirkt das und haben sich Antikörper gebildet? Ein junges Leipziger Biotech Unternehmen hat in den letzten Monaten zwei Probenahme-Sets für Antikörpertest im Zusammenhang mit der Coronapandemie entwickelt, die Antwort auf diese Fragen liefern können.


Anzeige

Antigen-Schnelltests nicht mehr begehrt

Wenn es um Corona-Schnelltests geht, fallen einem die betreffenden Angebote aus dem Drogerie-Handel sowie die in den Kommunen entstandenen Corona-Testzentren ein. Aber die Selbsttests in den Drogeriemärkten, bei denen Speichel oder Nasenabstriche auf Antikörper getestet werden, liegen zur Zeit wohl wie „Blei“ in den Regalen. Kosteten diese zu Beginn noch 5 Euro pro Stück und waren sofort ausverkauft, hat sich das nun geändert. Schnelltests für unter einen Euro gibt es problemlos. Der Bedarf an diesen Tests ist – wohl auch durch die kostenlosen COVID-19-Tests arg gesunken. Die Impfungen tragen ebenfalls dazu bei, dass nicht mehr so viel getestet wird. Allerdings erkennen diese Antigen-Schnelltests nur eine aktuelle Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus.

COVID-19 Antikörpertest sind was anderes

Wer aber vor der Frage steht, ob er vor Wochen oder Monaten eine COVID-19-Infektion, möglicherweise symptomlos, überstanden hat und nun Antikörper besitzt, kommt mit den oben erwähnten Antigen-Schnelltests nicht weiter. Auch die kommunalen COVID-19-Testzentren helfen nicht. Ähnlich geht es Menschen, die zwei Impfungen gegen COVID-19 erhalten haben, sich aber die Frage stellen „habe ich wirklich einen Antikörperschutz gegen SARS-Cov-2-Viren entwickelt?“

Diese Fragen konnte bisher nur ein Arzt beantworten, der dann vom Patienten eine Blutprobe nimmt und diese in einem Labor auf Antikörper testen lässt. Das Leipziger Biotech Unternehmen AProof® hat nun ein entsprechendes Testkit entwickelt, mit dem sich sicher und bequem von zu Hause feststellen lässt, ob sich jemand bereits mit COVID-19 infiziert hat oder ob die Coronaschutzimpfung erfolgreich verlaufen ist.

Dazu wird Blut auf die beiden IgGAntikörper Arten S-Protein (quantitativ) und N-Protein (qualitativ) analysiert. Diese Antikörper werden im Falle einer erfolgreichen Impfung oder einer natürlichen Coronainfektion gebildet. Die Probenahme für den Test kann selbständig von zu Hause erfolgen. Ein den Test-Kits beiliegendes  Probenahme-Set mit Tupfer, Desinfektionsmittel und zwei Lanzetten ermöglicht eine Blutabnahme in den eigenen vier Wänden.

Ein kleiner seitlicher Stich in die Fingerkuppe mit der Lanzette, schon kann ein austretender Blutstropfen als Probe auf eine Testkarte aufgetragen werden. Die Testkarte sendet man zur Analyse in das medizinischen Fachlabor von AProof®, das Ergebnis erhält man max. 24h nach Probeneingang.

AProof (r) Antikörpertest

Der Impfstatus-Test besitzt nach Angaben des Unternehmens 100 % Sensitivität (ab 14 Tage nach Symptombeginn oder ab 7 Tage nach der zweiten Impfung) und 99,8 % Spezifität. Der Antikörpertest weist eine 100 %ige Sensitivität und 99,4 % Spezifität laut Anbieter auf. Die Testkits können zum Preis von je 69 Euro auf der Seite des Anbieters erworben werden.

Das hier ist keine bezahlte Rezension und ich stehe auch nicht mit dem Anbieter in einem wirtschaftlichen Verhältnis. Ich fand die Information interessant und habe diese hier mal eingestellt. Ich selbst habe keinen dieser Tests durchgeführt – mit meiner Impfreaktion auf die Zweitimpfung bin ich mir auch so sicher, dass ich genügend Antikörper gegen SARS-Cov-2 habe.


Werbung

Ähnliche Artikel:
Neue Coronavirus-Impfungen: Einfach schlucken …
Auch Frauenärzte impfen gegen das Coronavirus
Impfen gegen Corona mit Jonson & Jonson-Vakzin
Grippeschutzimpfung hilft gegen Corona, weitere Hinweise
Ups: Masern-Impfung schützt vor Corona
Kein höheres Coronavirus-Risiko durch Blutdrucksenker
Hilft eine Tuberkulose-Impfung gegen das Coronavirus?
Bis Mitte August 2021 könnten alle erwachsenen Deutschen gegen das Coronavirus geimpft sein
Corona: Test negativ – trotzdem ansteckend
Nasenspray mit Rotalgen-Wirkstoff schützt vor COVID-19
Covid-19-Erkrankungsherde aus Kläranlagendaten herausfinden

Anteil der positiven Corona-PCR-Tests steigt nur noch langsam
Coronavirus Antigen-Schnelltest ab Samstag bei Aldi (5 Euro/Test)
Ct-Wert: Nicht jeder Coronavirus-Infizierte ist ansteckend
Coronavirus: Wann ist man ansteckend?
Die (deutsche) Corona Warn-App des RKI ist da
Wie hilfreich sind COVID-19 Antikörpertests?
Corona: Antigen-Schnelltests, was man wissen sollte
Vorsicht: Betrugsmails mit Corona-Schnelltest-Angeboten


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.