Hubble humpelt, Weltraumteleskop gestört

Computerprobleme im Weltall – auch das gibt es. Gerade hat die US-Raumfahrtbehörde NASA mitgeteilt, dass sich die Computer des Weltraumteleskop Hubble wegen Speicherproblemen abgeschaltet haben. Alle astronomischen Aktivitäten sind momentan eingestellt. Ergänzung: Es sieht nicht gut aus.


Anzeige

Das von der US-Raumfahrtbehörde NASA und der europäischen ESA gemeinsam gebaute Weltraumteleskop Hubble kommt in die Jahre. Bereits am 24. April 1990 gestartet, hat es drei Jahrzehnte auf dem Buckel und niemand kann mehr hinfliegen, um die Technik zu warten und Teile auszutauschen. Im Zeitalter der US-Raumfähren gab es Wartungsmissionen, bei denen 2009, während der fünften Wartungsmission, ein nun ausgefallener Computer ausgetauscht wurde.

Weltraumteleskop Hubble
Weltraumteleskop Hubble, Foto: NASA Gemeinfrei

Letzten Samstag hatte sich ein Computer, vermutlich wegen einer in den 80er Jahren hergestellten, und nun defekten Speicherkarte, ausgeschaltet (siehe Meldung der NASA). Darauf hin schaltete ein anderer Computer alle Instrumente Hubbles ab. Versuche, den ausgefallenen Computer neu zu starten, misslangen bisher. Im November 2021 plant die NASA einen Nachfolger, das Weltraumteleskop "James Webb", mit mehrjähriger Verspätung, ins All zu bringen. Weitere Details zum Ausfall lassen sich zum Beispiel hier nachlesen.

Ergänzung vom 21.6.2021: Es schaut wohl nicht sonderlich gut aus – die Verwendung des Ersatzspeichers im ausgefallenen Computer zur Instrumentensteuerung scheint nicht zu klappen. Die Kollegen von Golem haben einen Artikel mit mehr Detailinformationen veröffentlicht.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Technik, Wissenschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.