Wenn ich mal groß bin, werde ich Hibiskus …

HibiskusblüteAktuell blühen ja überall die Hibiskusbüsche in den Gärten und Vorgärten Deutschlands. Lila/Violett, Weiß, Weiß mit rotem Kern, gefüllte Blüten oder offene Blüten, so weit das Auge reicht. Mir war Hibiskus die vergangenen Jahre vor allem aus der Türkei ein Begriff. In den achtziger Jahren habe ich mich mit der Familie häufiger an der Agäisküste aufgehalten und für die Kinder war es das Highlight, Abends einen Kindercocktail vor dem Essen zu bekommen. Dort war bei einem Lokal dann auch immer eine große, rote Hibiskusblüte dabei. Später ging diese Erinnerung etwas verloren und der Hibiskus geriet aus den Augen.


Anzeige

Vor einem Jahr erzählte mir dann jemand, dass ein Garteneibisch gepflanzt worden wäre, weiß mit rotem Kern. Ich wusste damit nichts anzufangen, und habe recherchiert, um herauszufinden, dass es ein Hibiskus war. Dann war ich im Sommer 2020 in Dieburg bei Darmstadt unterwegs, und in den Gärten blühten überall Hibiskussträucher, lila oder weiß und ich konnte gar nicht genug Fotos machen.

Du hast den Hibiskus gekillt

Als ich ganz begeistert zu meiner Frau meinte "Schau dir mal diese Blütenpracht an", entgegnete sie "wir hatten ja auch einen Hibiskus, den hast Du ja kaputt geschnitten". Da kam dann die Erinnerung an einen violett blühenden Hibiskusstrauch an der Terrasse auf und ich war im ersten Augenblick ganz erschrocken. Hast Du den wirklich durch Beschneiden gekillt?

Aber dann fiel es mir wieder ein: Dieser Strauch war durch einen Pilz befallen, so dass das Holz der Zweige mit rot-braunen Punkten übersäht war und abstarb. Ich hatte noch was zurückgeschnitten, dann aber den kümmernden Busch komplett ausgegraben und entsorgt. Im Herbst 2020 musste ich noch einen weiteren, immergrünen Busch an der gleichen Gartenseite ausgraben. Auch diese Pflanze zeigte immer wieder fleckige Blätter und beim Roden sah ich, dass diese ebenfalls mit einem Pilz befallen war und deshalb kümmerte.

Überall blüht der Hibiskus

Im Sommer 2020 stellte ich dann fest, dass auch bei uns im Ort überall Hibiskusbüsche wuchsen und war ganz begeistert. Einmal kam ich in der Nachbarschaft vorbei, und sah einen violett und weiß blühenden Hibiskus (siehe Reinfall: Gibt keinen mehrfarbig blühenden Hibiskus …). Es waren zwei Büsche, die ineinander gepflanzt waren. So was will ich auch wieder haben, fiel der Beschluss  – und in der Ecke, wo ich den Busch mit dem Pilzbefall ausgegraben hatte, war Platz für so etwas geschaffen.

Neuer Versuch mit dem Hibiskus

Im Frühling 2021 bestellte ich dann einen Tricolor-Hibiskusstrauch im Handel und habe den bei Lieferung gepflanzt. Ich erwartete bei dem ca. 30 – 40 cm hohen Busch keine Blüten und wäre schon zufrieden, wenn der anwachsen würde.

Lila Hibiskusblüte (gefüllt, August 2021)
Lila Hibiskusblüte (gefüllt, August 2021)

Aber plötzlich zeigten sich kleine Blütenknospen an den Zweigen, während in den Gärten die Hibiskussträucher bereits blühten. Vor zwei Wochen wurden wir dann mit der obigen Blüte begrüßt – der Topf am linken unteren Bildrand zeigt, wie klein der Busch noch ist.


Werbung

Weiß-rote Hibiskusblüte (gefüllt, August 2021)
Weiß-rote Hibiskusblüte (gefüllt, August 2021)

Und dann kam eine Woche später eine weiß-rote gefüllte Hibiskusblüte zum Vorschein. Aktuell habe ich sogar eine lila und eine weiß-rote Blüte am gleichen Strauch.

Zwei unterschiedliche Hibiskusblüten (gefüllt, August 2021)
Zwei unterschiedliche Hibiskusblüten (gefüllt, August 2021)

Vermutlich gibt es auch noch rosafarbene Blüten, da muss ich noch warten, denn da ist noch nichts geöffnet. Ich hoffe, dass der Strauch gut wächst, dann wird das eine Augenweide im Garten, wenn der Hibiskus mal groß ist.

Ähnliche Artikel
Reinfall: Gibt keinen mehrfarbig blühenden Hibiskus …
Der Liebesperlenstrauch im Garten

Novemberimpressionen: Herbstwald, Wandern am Taunussteig
Frühlingstipp: Wiesenschaumkraut – essbare Blüten
Frühling: Pflaumen- und Kirschbaumblüte
Der Frühling 2020 in Bildern – I
Der Frühling 2020 in Bildern – II
Frühling: Pflaumen- und Kirschbaumblüte
Frühling 2020 – um Ostern – Teil 1
Frühling 2020 – um Ostern – Tulpenzeit – Teil 2
Frühling 2020: Weiß-blau und grün am Karfreitag
Frühling 2020: Stiefmütterchen
Frühling 2020: Birnbaum und Apfelbaumblüte
Frühling 2020: Azaleen und Rhododendron
Frühling 2020: Raps, blauer Himmel und grüne Bäume
Frühling 2020: Schwertlilie (Iris) als 'Zaungast'
Frühling 2020: Klatschmohn
Frühling 2020: Kornblume
Frühlingsblumen (April 2021)
Taunus-Orchideen? Nein, Indisches Springkraut
Abendrot im Taunus …
Der Liebesperlenstrauch im Garten
Frühling 2021: Azaleen, Pflaumenblüte, Weidenkätzchen
Gruß aus dem Karbon, oder wie ich Huflattich für Bärlapp hielt
Kindheitserinnerungen: Schlüsselblumen, Brennnesseln, Löwenzahn und Wiesenschaumkraut
Spaziergänge an November-Nachmittagen
Good Morning zum Samstag (20.2.2021)
Morgenhimmel im Januar 2021
Wintertage im Januar 2021
Good Morning, Januar-Morgen (2021)
Schichten-Morgen (21.1.2021)
Bunter Baum: Erster Bote des Spätherbsts
Herbst: Feuerdorn, Sanddorn, Ebereschen, Hagebutten
1. Mai-Impressionen: Unser Öl leuchtet gelb
Mai-Impressionen: Raps- und Apfelblüte
Impressionen vom Sommergarten: Malven, Zinnien und mehr
Impressionen vom Sommergarten: Lilien
Sommer 2020: Oleander in voller Blüte
Reinfall: Gibt keinen mehrfarbig blühenden Hibiskus …
Petunien-Komplementär
Erwischt: Mars neben dem Vollmond (3.10.2020)
Herbst: Auf die Quitte gekommen
Herbstzeit, Kürbiszeit
Foto-Projekt: Blühender Ackerrandstreifen – Teil I
Foto-Projekt: Blühender Ackerrandstreifen – Teil II
Foto-Projekt: Blühender Ackerrandstreifen – Teil III
Foto-Projekt: Blühender Ackerrandstreifen – Teil IV


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Foto, Natur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wenn ich mal groß bin, werde ich Hibiskus …

  1. nook sagt:

    Plus daneben, von Dir unerwähnt, Nigella damascena, Jungfer im Günen. Hellblaue und weiße Blüte auf dem Foto.
    Trockne die reifen Kapseln und ernte anschliessend Schwarzkümmel.
    Erkannt ohne Flora I., die kenn ik so ;-)

    • Mance sagt:

      Eigentlich braucht man keine extra App. Habe gestern und gerade mal mit meinem neuen Smartphone und "Google Lens" probiert. Bin begeistert. Ob Tiere, Blumen, Gebäude, math. Formeln usw. wird alles ziemlich sicher erkannt und beschrieben. Ich muß immer wieder staunen was mit der heutigen Technik möglich ist.

      • Manuhiri sagt:

        Ich hak denn hier mal wieder gleich ein: Die Großwetterlage mit 2 Tagen Vorlauf, die Ganglinien und Pegel in Echtzeit, alles auf jedem 'smarten' Gerät abrufbar und im Ergebnis 200 Tote. Wir sind in der digitalen Obdachlosigkeit angekommen, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.