Musik zum Sonntag: Bruce Springsteen – Hungry Heart

Plattenspieler mit LP, Word Record Store DayEr ist einfach "The Boss", Bruce Springsteen. Im Jahr 1980 hat Springsteen seinen größten Hit "Hungry Heart" geschrieben. Im Stück verarbeitet er seine Eindrücke mit Mitte 20 (er war da 31), aber ich war 1980 Mitte 20 und wollte zu den Sternen. Es spiegelt also ein Stück dieser Zeit wieder. Als Erinnerung habe ich daher heute sein Stück »Hungry Heart« als Musik zum Sonntag mitgebracht.


Anzeige

Bruce Springsteen wurde am 23. September 1949 in Long Branch, New Jersey, geboren und ist ein US-amerikanischer Rockmusiker. Der Bandleader der E Street Band ist Oscar- und Tony-Award-Preisträger sowie 20-facher Grammy-Gewinner, so die Wikipedia. Der Mann, dem der Beiname "The Boss" anhaftet, ist einer der kommerziell erfolgreichsten Rockmusiker überhaupt. In den USA hat er mehr als 60 Millionen Alben verkauft. Sein Spitzname "The Boss" entstand in den 1970er Jahren, als er seinen Bandmitgliedern nach den Auftritten die Gage bar ausbezahlte.

1975 gelang Springsteen mit seinem dritten Album, Born to Run, der kommerzielle Durchbruch. Neben Steppenwolf "Born to be wild" (that's it, hat mir mal den Arsch gerettet) könnte der Titel Born to Run ja auch meine Nationalhymne werden.

Im Jahr 1980 erschien dann das Doppelalbum The River, und darauf Springsteens größter Hit, "Hungry Heart". Die Geschichte zu "Hungry Heart" hat der NDR 2019 zum 70. Geburtstag von Springsteen hier öffentlich gemacht. Aber genug geschwätzt, den Titel kann man auf YouTube abrufen (hier gibt es noch eine Life-Version aus 1980). Viel Spaß beim Hören und schwelgen in Erinnerung – und schönen Sonntag.

Plattenspieler mit LP, Word Record Store Day(Plattenspieler mit LP, Quelle: Pexels/Pixabay CC0 Lizenz)

Ähnliche Artikel:
Lana del Rey – Summertime Sadness
Eddy Cochran – Summertime Blues
Nancy Sinatra – Summer Wine
Musik zum Sonntag: The Lovin' Spoonful – Summer in the City
Musik zum Sonntag: Kid Rock- All summer long
Musik zum Sonntag: Chris Rea – Looking for the Summer
Musik zum Sonntag: Billy Idol – Sweet Sixteen
Musik zum Sonntag – Billy Idol – White Wedding
Musik zum Sonntag: Eric Burdon und The Animals
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula 'After dark'
Musik zum Sonntag: Sonny & Cher – Little Man
Musik zum Sonntag: The Box Tops – The Letter
Musik zum Sonntag: Metallica – Nothing Else Matters
Musik zum Sonntag: The Lords – Poor Boy
Musik zum Sonntag: The Doors – Riders on the Storm
Musik zum Sonntag: Deep Purple – Child in Time
Musik zum Sonntag: The Dead South – In Hell I'll Be In Good Company
Musik zum Sonntag: Poruska Poranya (Порушка-пораня)
Musik zum Sonntag – The Hooters – 500 Miles
Musik zum Sonntag: Cat Stevens 'Lady D'Arbanville'
Musik zum Sonntag – Raise a glass – Mighty Oak
Musik zum Sonntag: The Ronnetes – Be My Baby
Musik zum Sonntag: America – A horse with no name
Musik zum Sonntag: Sting – Englishman In New York
Musik zum Sonntag: The Beatles – Come Together
Musik zum Sonntag: Aloe Blacc – I Need a Dollar
Musik zum Sonntag: Nancy Sinatra – Summer Wine
Musik zum Sonntag: Earth, Wind & Fire – September
Musik zum Sonntag: Uriah Heep 'Lady in Black'
Musik zum Sonntag: Uriah Heep – Easy Livin
Musik zum Sonntag: Mungo Jerry – In The Summertime
Musik zum Sonntag: Lana del Rey – Summertime Sadness
Musik zum Sonntag: Tony Orlando & Dawn – Candida
Musik zum Sonntag: Johnny Nash – I Can See Clearly Now
Musik zum Sonntag: B.J. Thomas – Raindrops Keep Fallin' on My Head
Musik zum Sonntag: John Lee Hooker – Boom Boom
Musik zum Sonntag: Nazareth – Love Hurts
Musik zum Sonntag: Zager And Evans – In The Year 2525
Musik zum Sonntag: James Brown – Sex Machine
Musik zum Sonntag: Sam Cooke – Chain Gang
Musik zum Sonntag: Martha & The Vandellas – Dancing in the Streets
Musik zum Sonntag: The Turtles – Happy Together
Musik zum Sonntag: Londonbeat – I've Been Thinking About You
Musik zum Sonntag: Holly Johnson – Love Train
Musik zum Sonntag: Bob Seger – Turn The Page
Musik zum Sonntag: UB40 – Red Red Wine


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Musik zum Sonntag: Bruce Springsteen – Hungry Heart

  1. ach sagt:

    Danke. Schön waren die Zeiten dmals.
    Für mich Mitte der 80er nach Abi und dann bei der Bundeswehr die 15 Monate ein musikalischer Begleiter.
    2 Touren mit Konzerten in Frankfurt Waldstadion besucht. Superkonzerte.
    Es sind nicht nur die vielen bekannten Hits wie Hungry Heart die Springsteen ausmachen, sondern auch die vielen vielen anderen Songs die man eigentlich wieder anhören müsste. Einfach die LPs wieder rausziehen und wieder Schallplatte hören statt CD.
    Ein Ausnahmekünstler wie es ihn heute nur noch selten gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.