Wintersonnenwende: Im "Süden" Deutschlands gibt es die meiste Sonne

Hach, heute ist der kürzeste Tag des Jahres, denn am 21. Dezember ist Wintersonnenwende. Früher habe ich immer sehnsüchtig auf diesen Tag gewartet, denn ab dann werden die Tage bis zur Sommersonnenwende am 21. Juni wieder länger … der Garten ruft, ich komme. Dieses Jahr ist es irgendwie anders – ich hatte nie das Gefühl, dass der Tag viel zu kurz war …


Anzeige

Jetzt habe ich die Antwort von Statista erhalten. Ich wohne nicht im Norden, sondern in der Trennzone zwischen Norden und Süden Deutschlands. Und wie es ausschaut, haben Baden-Württemberg, Bayern, Berlin und Brandenburg die meisten Sonnenstunden – naja, zumindest im Jahr 2020 gehabt. Und wenn die Sonne schien, war ich oft draußen. Hier noch die Statistik dazu.

Ach ja, ich verkneife mir, nach Bayern zu ziehen – die haben zwar ganz viele Sonnenstunden (nach Baden-Württemberg), aber auch den meisten Regen und die niedrigsten Temperaturen. Oder wie schreibt Statista: Eine hohe Anzahl an Sonnenstunden ist allerdings nicht zwingend ausschließlich positiv zu werten. Also: Augen auf, bei der Standortwahl.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.