Mittelalterlicher Steinmetz mit Humor – verewigt sich Portal einer Klosterkirche

Die Baumeister des Mittelalters und vor allem die Steinmetze waren nicht nur große Künstler mit umfassenden Wissen in die Baukunst – ohne über Wissen zu Statik-Berechnungen zu verfügen. Meist passte es, wenn ein Dom gebaut wurde. Es gab aber auch Spaßvögel unter den Baumeistern und Steinmetzen des Mittelalters, wie ich gerade an Fotos von Steinmetzarbeiten herausgefunden habe. Dort hat man einen besonderen Humor an den Tag gelegt.


Anzeige

Im Département Aveyron in Frankreich gibt es in Conques (Gemeinde Conques-en-Rouergue) die romanische Klosterkirche Sainte-Foy. Baubeginn war kurz nach 1041, die Fertigstellung datiert auf den Beginn des 12. Jahrhunderts (Phase der Früh- und Hochromanik), weiß die Wikipedia, die viele Details zur Klosterkirche bereithält). Die Hauptattraktion der Klosterkirche von Conques ist das große Tympanon des Eingangsportales aus der Zeit vor 1130.

Tympanon der Klosterkirche von Conques
Tympanon der Klosterkirche von Conques, Quelle Jean-Pol GRANDMONT CC BY 3.0

Der Tympanon zeigt verschiedene Szenen, wie man an obigem Bild erkennen kann. Die Ausführung lässt aber ein besonderes Detail nicht auffallen, denn die Leute schauen sich das Tympanon an – der Torbogen ist irgendwie Beiwerk, macht man halt so – und ist aus statischen Gründen ja auch nicht schlecht.

Mittelalterlicher Steinmetz mit Humor - verewigt sich Portal einer Klosterkirche (Abbey of Sainte Foy, Conques, )

Ich kannte weder die Klosterkirche noch den Tympanon, aber als ich obigen Tweet sah, hat es Klick gemacht und ich habe nach der Geschichte hinter der Geschichte gegraben. Im Torbogen des Tympanon wurden jeweils ein Kopf, der aus dem Stein heraus lugt und zwei Hände eingemeißelt. Da haben die Schöpfer vor 1.000 Jahren Humor bewiesen. Scheint der Ursprung von "Killroy was here" zu sein, wie ich gerade feststelle.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Foto abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.