Flugkünstler: Libellen

Jetzt im Sommer sieht man sie wieder, die Libellen an Tümpeln und Teichen. Optisch schillernd, mit hauchdünnen Flügeln, sind diese Insekten die reinsten Flugkünstler, die sich sogar im Fallen drehen können.


Anzeige

Bereits vor 320 Millionen Jahren flogen diese Insekten schon durch die Sumpfwälder der Steinkohlezeit – damals mit Flügelspannweiten von bis zu 60 cm. Die heutigen weltweit etwa 5.000 Libellenarten weisen Flügelspannweiten von 2 bis 15 Zentimetern auf. Im Aussehen und Bau ähneln sie den zur Blütezeit der Dinosaurier vor rund 150 Millionen Jahren lebenden Arten.

Libellen im Flug

Das in obigem Tweet eingebettete Video (einfach auf das Bild klicken, um das Video auf Twitter abzuspielen) befasst sich mit den Flugkünsten der Libellen. Die Insekten können bis zu 50 km schnell fliegen, segeln, in der Luft stehen und mehr, schreibt der Nabu in diesem Artikel und liefert eine Reihe weiterer faszinierende Informationen über diese Tiere. Einfach faszinierend. Übrigens, gerade habe ich diesen Artikel gesehen, der bescheinigt, das Libellen die Gewinner der Klimakrise sind.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.