Musik zum Sonntag: The Byrds – Turn! Turn! Turn!

Plattenspieler mit LP, Word Record Store DayMal wieder ein Ausflug in die 60er Jahre des vorherigen Jahrhunderts gefällig. Die englischen Beatles, sowie die deutsche Gruppe The Lords standen auf der Bühne und begeisterten die Teenies. Und es gab die amerikanischen The Byrds, die Klassiker wie Turn! Turn! Turn! oder Mr. Tambourine Man spielten. Tausend Mal gehört. Daher habe ich heute deren Turn! Turn! Turn! als Musik zum Sonntag mitgebracht.


Anzeige

The Byrds waren eine US-amerikanische Rockband. Als Pioniere des Folk- und Country-Rock gründeten ihre Bandmitglieder 1964 in Los Angeles eine der einflussreichsten Musikgruppen der 1960er und frühen 1970er Jahre. Der aus Chicago stammende Roger McGuinn hatte bereits mit zahlreichen Bands und Musikern zusammengearbeitet und beherrschte mehrere Instrumente. Anfang der 1960er Jahre tat er sich mit einigen jungen Folk- und Bluegrass-Musikern zusammen. Gene Clark hatte sich in seiner Kindheit für Country und Bluegrass begeistert, war dann aber zur Folk-Musik gewechselt. Auch David Crosby stieß dazu.

Crosby, Clark und McGuinn verstanden sich auf Anhieb. In der Wikipedia lässt sich die Entwicklung der Band nachlesen, die allmählich einen charakteristischen Sound, der von der elektrischen zwölfsaitigen Rickenbacker-360-Gitarre McGuinns mit ihrem sphärischen Ton, seinem monoton-näselndem Sprechgesang und einem dreistimmigen Harmoniegesang geprägt wurde. Die Musiker bildeten die erste Rockgruppe mit „elektrifiziertem" Folk-Repertoire.

Clark schrieb die meisten Songs, zum Teil gemeinsam mit McGuinn. Eines Tages machte der Manager Jim Dickson den Vorschlag, den Bob-Dylan-Titel Mr. Tambourine Man einzuspielen. Die drei Wortführer McGuinn, Clark und Crosby waren entschieden dagegen. Erst als Dylan persönlich im Studio auftauchte und sein Interesse an der neuen Band bekundete, änderten die Musiker ihre Meinung.

Es folgten erste Auftritte in Clubs der Umgebung – aber 1964 kam ein Vertrag mit Columbia Records zustande, wodurch ein Bandname gebraucht wurde. Statt Birds wurde aber der Buchstabe y im Namen Byrds für die Schreibweise gewählt. Im April 1965 wurde nach einigen Wirren dann Mr. Tambourine Man mit Doris Day aufgenommen und veröffentlicht. Die dritte Single der Byrds, der Pete-Seeger-Song Turn! Turn! Turn! erschien nach langen und beschwerlichen Aufnahmesessions Anfang Oktober 1965 und erreichte Platz eins der Billboard-Charts. Unter erheblichem Zeitdruck der Plattenfirma, die das Weihnachtsgeschäft nicht verpassen wollte, wurde anschließend ein Album gleichen Namens fertiggestellt. Heute ist der Song, wie Mr. Tambourine Man, ein Klassiker. Das Stück ist auf YouTube abrufbar. In diesem Sinne viel Spaß beim Hören, schwelgen in Erinnerungen an vergangene Zeiten und schönen Sonntag.

Plattenspieler mit LP, Word Record Store Day
(Plattenspieler mit LP, Quelle: Pexels/Pixabay CC0 Lizenz)

Ähnliche Artikel:
Musik zum Sonntag: Uriah Heep 'Lady in Black'
Musik zum Sonntag: Ekseption … Toccata
Musik zum Sonntag: Cockney Rebel – Sebastian
Musik der Jazz-Legende Jan Garbarek zum Sonntag
Candy Dulfer: Lily was here
Musik zum Sonntag: Eric Burdon und The Animals
Musik zum Sonntag: Eric Burdon – New York 1963 – America 1968 …
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula 'After dark'
Musik zum Sonntag: Corey Hart 'Sunglasses at night'
Musik zum Sonntag: Little Eva – The Locomotion
Musik zum Sonntag: The Searchers – Love potion number 9
Musik zum Sonntag: Kiss – I Was Made for Lovin' You
Musik zum Sonntag: John Paul Young – Love Is In The Air
Musik zum Sonntag: She's not there – The Zombies
Musik zum Sonntag: Sade – Smooth Operator
Musik zum Sonntag: El Condor Pasa
Musik zum Sonntag: Johnny Wakelin – In Zaire
Musik zum Sonntag: Cat Stevens 'Lady D'Arbanville'
Musik zum Sonntag: Procol Harum – A Whiter Shade of Pale
Musik zum Sonntag: The Champs "Tequila"
Musik zum Sonntag: Dave Brubeck – Take Five
Musik zum Sonntag: Alan Stivell – Tri Martolod
Musik zum Sonntag: Janis Joplin – Mercedes Benz
Musik zum Sonntag: The Foggy Dew – Ye Jacobites by Name
Musik zum Sonntag: Sonny & Cher – Little Man
Musik zum Sonntag: The Box Tops – The Letter
Musik zum Sonntag: Metallica – Nothing Else Matters
Musik zum Sonntag: The Lords – Poor Boy
Musik zum Sonntag: The Doors – Riders on the Storm
Musik zum Sonntag: Deep Purple – Child in Time
Musik zum Sonntag: The Dead South – In Hell I'll Be In Good Company
Musik zum Sonntag: Poruska Poranya (Порушка-пораня)
Musik zum Sonntag – The Hooters – 500 Miles
Musik zum Sonntag: Kungs – 'I feel so bad'
Musik zum Sonntag: Mory Kanté – Yéké yéké
Musik zum Sonntag: The Stranglers – Golden Brown
Musik zum Sonntag: Police – Don't Stand So Close To Me
Musik zum Sonntag: Lost Frequencies – Are you with Me
Musik zum Sonntag: Adrian Celentano – Azzurro
Musik zum Sonntag: Bill Withers – Ain't No Sunshine
Musik zum Sonntag: The Lovin' Spoonful – Summer in the City
Musik zum Sonntag: 10cc – Dreadlock Holiday
Musik zum Sonntag: Vangelis – Conquest of Paradise
Musik zum Sonntag: Opus – Live is Life


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Musik zum Sonntag: The Byrds – Turn! Turn! Turn!

  1. Remo sagt:

    Eine schöne Nummer !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.