NASA für den Artemis Mondflug am 29. August 2022 bereit

Die US-Raumfahrtbehörde NASA bereitet sich darauf vor, den ersten unbemannten Testflug zum Mond im Rahmen des Artemis-Programms zum 29. August 2022 starten zu können (siehe Artemis Mondflug bereits am 29. August 2022?). Die SLS-Rakete mit der Raumkapsel steht auf dem Startkomplex und nun hat die NASA grünes Licht für den Start zum 29. August 2022 gegeben. Ergänzung: Termin für geplanten Start und YouTube-Kanal nachgetragen.


Anzeige

Seit einigen Stunden gibt die NASA auf Twitter Fortschrittsberichte – das in nachfolgendem Tweet eingebettete Video zeigt einen animierten Start sowie Szenen aus dem NASA-Programm. Und über diesen Tweet kann man ein Video des Missionsverlaufs abrufen. Dort heißt es: Wir sind bereit für den Start der Mission Artemis I vom historischen Startkomplex 39B im Kennedy Space Center.

NASA für den Artemis Mondflug am 29. August 2022 bereit

Wenn alles gut geht, startet also nächsten Montag eine unbemannte Raumkapsel zu einem Mondflug – etwas, was die Amerikaner von 1969 bis 1972 mit bemannten Missionen im Apollo-Programm bereits gezeigt haben. Jetzt ist es ein Test, um in den kommenden Jahren wieder Menschen auf dem Mond landen zu lassen. Die Kollegen von heise haben hier noch einige Informationen zur Startfreigabe veröffentlicht.

Das Artemis-Programm

Das Artemis-Programm ist ein bemanntes Raumfahrtprojekt der NASA in Zusammenarbeit mit internationalen Partnern. Ziel des Programms ist es, erstmals seit Apollo 17 wieder Astronauten auf dem Mond zu landen, wobei erstmals eine Frau mit dabei sein soll. Im Anschluss sind jährlich bemannte Mondlandungen geplant. Das Konzept besteht dabei aus mehreren Teilen, die in der Wikipedia im Details nachzulesen sind:

  • Die Superschwerlastrakete SLS (Space-Launch-System), die bis zu 26 Tonnen Nutzlast auf den Weg zum Mond bringen können soll.

Orion-Raumschiff
Orion-Raumschiff mit Antriebsstufe, Quelle: NASA

Die NASA gibt auf dieser Webseite Einblicke in das Artemis-Programm. Das Projekt wurde im März 2019 von US-Präsident Donald Trump initiiert und wird von der Regierung unter Joe Biden fortgeführt. In Anspielung auf das Apollo-Programm wurde es im Mai 2019 nach Artemis benannt, der Mondgöttin und Zwillingsschwester Apollons in der griechischen Mythologie. Eine erste Mondlandung im Rahmen dieses Projektes war für das Jahr 2024 geplant, kann jedoch aus finanziellen, rechtlichen und technischen Gründen voraussichtlich erst im Zeitraum 2026–2028 stattfinden.

Viele Pannen

Von Beginn an steht das Projekt unter einem ungünstigen Stern. Bereits 2020 berichtete ich im Beitrag Fehler in Raumkapsel Orion bringt Projekt in Verzug von Problemen in der Raumkapsel, die das Projekt in Verzug brachten. Der Jungfernflug 2021 musste verschoben werden und kann als die Schwerlastrakete vor Monaten einem Betankungstest unterzogen wurde, musste diese Generalprobe aber wegen Problemen abgebrochen und die Rakete zur Reparatur in den Hangar zurückgerollt werden.

Für mich ist das Ganze eine spannende Sache, habe ich doch mit 13/14 Jahren die Mondlandeversuche der Amerikaner am TV mitverfolgt. Hat möglicherweise auch dazu beigetragen, ein Ingenieurstudium zu absolvieren (habe damals alles über Nachfolgemissionen, was es gab, verfolgt) und dann den ersten Job in der Luft- und Raumfahrtindustrie als junger Ingenieur anzutreten. Speziell auch, weil ich in der Diplomarbeit mit einer sogenannten Fotozeilen-Zelle gearbeitet hatte. Diese Chips sitzen heute in jeder Kamera oder in Smartphones, 1979 gab es genau 6 solcher Chips weltweit. Die NASA und einige Forscher hatten ein Exemplar – und Born ackerte in der damaligen Kernforschungsanlage Jülich mit so was (Born, wenn der Chip kaputt geht, war es das, es gibt keinen Ersatz …, hieß es immer).

Dummerweise habe ich nach meinem Antritt der Stelle als Ingenieur im Flugzeugbau schnell gemerkt, dass ich der falsche Mann am falschen Ort war und bin in die Großchemie gewechselt. Im Studium sowie in meinen Arbeitsstellen in der Luft- und Raumfahrtindustrie wurde ich aber vom "Computer-Virus" infiziert und habe meine Fähigkeiten im Programmieren in der Chemieindustrie so weit ausgebaut, dass ich seit ca. 37 Jahren als IT-Autor aktiv bin und seit Oktober 1993 davon leben kann. Trotzdem bin ich immer noch von solchen Raumfahrtprojekten fasziniert.

Ergänzung: Startdatum und Übertragung


Werbung

Die Space Launch System (SLS)-Rakete soll mit der unbemannten Orion-Kapsel um 14:33 Uhr deutscher Zeit vom Kennedy Space Center in Florida abheben. Es gibt eine Live-Übertragung des Starts (die vollständige Übertragung beginnt um 12:30 Uhr) auf der NASA-Website sowie auf diesem YouTube-Kanal, auf dem das Ereignis am Montag  verfolgt werden kann. Ein Livestream mit deutschsprachigen Kommentaren soll es hier geben (siehe auch diese Vorankündigung).

Ähnliche Artikel:
NASA Artemis 1 Mondmission: Start am 29. August 2022?
NASA veröffentlicht Startdaten für Artemis 1 Mondmission
Artemis Mondflug bereits am 29. August 2022?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu NASA für den Artemis Mondflug am 29. August 2022 bereit

  1. guenni sagt:

    Der Startversuch am 29. August 2022 musste wegen Problemen mit einer Triebwerksentlüftung abgebrochen werden (siehe). Nächster Startversuch wäre der 2. September 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert