SLS-Mondrakete zur Probe betankt, aber neues Leck

Die NASA-Techniker haben am Mittwoch, den 21. September 2022, die SLS-Mondrakete zum Testen erfolgreich betanken können. Aber bei diesem Vorgang trat wieder ein Leck auf – was aber beherrschbar war. Der Test wird von der NASA wohl als Erfolg gewertet und man kann mit den Vorbereitungen für den Start zum Mond beginnen.


Anzeige

Für Leser und Leserinnen, die nicht ganz im Thema sind: Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA will mit der Schwerlastrakete SLS (Space Launch System) eine unbemannte Orion-Raumkapsel auf eine Umlaufbahn um den Mond schießen. Das Ganze soll ein Test für die bemannte Mondlandung im Rahmen des Artemis-Projekts, irgendwann nach 2024, sein. Mehr Details zum Artemis-Projekt finden sich in den am Artikelende verlinkten Beiträgen (siehe z.B. NASA Artemis 1 Mondmission: Start am 29. August 2022?).

Orion-Raumschiff
Orion-Raumschiff mit Antriebsstufe, Quelle: NASA

Das Problem dabei ist, dass das Projekt extrem zeitverzögert und in den Kosten ausgeufert wird. Der 2020 vorgesehene Start der ersten unbemannten Testversion musste auf 2022 verschoben werden. Ende August 2022 brach die NASA den ersten Startversuch ab, genauso den zweiten Versuch Anfang September 2022. Jedes Mal waren Lecks beim Betanken mit ein Problem, welches zum Startabbruch führte.

Mit dem Mittwoch durchgeführten Betankungstest wollte die NASA überprüfen, ob diese Betankung der Treibstofftanks ohne Lecks durchführbar wäre. Zu den vier Hauptzielen der Demonstration gehörte die Bewertung der Reparatur zur Behebung des Wasserstofflecks, das bei der ersten Rakete festgestellt wurde. Dazu waren die Betankungsprozeduren geändert worden, um Lecks und Probleme zu verhindern.

Nachdem zu Beginn des Ladevorgangs ein Wasserstoffleck aufgetreten war, konnten die Ingenieure das Problem beheben und mit den geplanten Aktivitäten fortfahren. Wie die NASA in diesem Dokument mitteilte, wurden alle Ziele für den Kryo-Demonstrationstest bei dieser Betankung der Rakete erreicht. Die Teams haben im Anschluss mit den Vorbereitungen zum Ablassen des Treibstoffs aus den Raketentanks begonnen.

Dazu heißt es von der NASA: Nachdem das Leck zu einem frühen Zeitpunkt entdeckt worden war, reduzierten die Teams den Ladedruck weiter, um das Problem zu beheben und mit dem Demonstrationstest fortzufahren. Der Vordrucktest ermöglichte es den Ingenieuren, die Einstellungen für die Konditionierung der Triebwerke während des Terminal Countdowns zu kalibrieren und die Zeitpläne vor dem Start zu validieren, um das Zeitplanrisiko während des Countdowns am Starttag zu verringern. 

Die Teams werden die Daten aus dem Test zusammen mit dem Wetter und anderen Faktoren auswerten, bevor sie die Bereitschaft zur nächsten Startgelegenheit bestätigen. Die Rakete verbleibt in einer sicheren Konfiguration, während die Teams die nächsten Schritte festlegen. Die Kollegen von heise haben in diesem Artikel noch einige Details in deutscher Sprache veröffentlicht.


Werbung

Ähnliche Artikel:
NASA Artemis 1 Mondmission: Start am 29. August 2022?
NASA veröffentlicht Startdaten für Artemis 1 Mondmission
Artemis Mondflug bereits am 29. August 2022?
NASA für den Artemis Mondflug am 29. August 2022 bereit
NASA für zweiten Startversuch für den Artemis Mondflug am 3. September 2022 bereit
Artemis: Wann geht es zurück zum Mond? Start am 23. oder der 27. September?
NASA verschiebt erneut den Start der Artemis 1 Mondmission auf 27.9 oder 2.10.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.