Arecibo-Teleskop wird nach Einsturz nicht wieder aufgebaut

Die Wissenschaftler hatte bis zuletzt gehofft, dass das weltweit zweitgrößte Radioteleskop der Welt in Arecibo nach seinem Einsturz am 1. Dezember 2020 vielleicht doch noch wieder aufgebaut werden könnte. Jetzt hat der bisherige Betreiber des Observatoriums, die US National Science Foundation, bekannt gegeben, am Standort ein Bildungszentrum einzurichten.


Anzeige

Das Arecibo-Radioteleskop

In Arecibo (Puerto Rico, Mittelamerika) stand das (mittlerweile) zweitgrößte Radiotelekop der Welt. Das Arecibo-Radioteleskop hatte einen unbeweglichen Hauptspiegel von 305 Metern Durchmesser, der in einen Krater eingebaut ist. Über diesem Hauptspiegel gab es eine bewegliche Instrumentengondel, mit deren Instrumenten Radiosignale in einem Bereich von 20 Grad um den Zenit des Teleskops empfangen werden konnten. 1964 in Betrieb gegangen, war Arecibo lange das größte Radioteleskop der Welt.

Arecibo-Radioteleskop
(Arecibo-Radioteleskop, Quelle: Mariordo (Mario Roberto Durán Ortiz) CC BY-SA 4.0)

Nach vier Jahrzehnten kam die Konstruktion aber langsam in die Jahre. Seeluft, feuchtes Klima und Erdbeben ließen die Halteseile der Beobachtungsgondel altern. Im August und November 2020 rissen die Stabilisierungs- und Tragseile, so dass die Gefahr eines Absturzes der Beobachtungsgondel bestand. Also fiel der Entschluss, die Anlage abzureißen. Ich hatte im Beitrag Das Arecibo-Radioteleskop wird still gelegt darüber berichtet.

Am 1. Dezember 2020 riss ein weiteres Halteseil, so dass die 900 Tonnen schweren Beobachtungsgondel auf die Teleskopschüssel stürzte und dort schwere Beschädigungen hinterließ. Auch die Pylone, die die Halteseile trugen, wurden beim Einsturz beschädigt. Herunterfallende Seite führten auch an den Gebäudeteile zu Schäden. Ich hatte Im Blog-Beitrag Das Arecibo-Radioteleskop ist eingestürzt darüber berichtet (siehe auch Links am Artikelende).

Nun lese ich die Tage in diesem Artikel, dass die Hoffnung vieler Astronomen, dass das Arecibo-Teleskop vielleicht doch wieder aufgebaut werden würde, endgültig begraben wurde. Auch Vorschläge für ein „Next Generation Arecibo Telescope", welches durch ein Array von vielen kleinen, beweglichen Radioantennen gebildet wird, hat keine Chance auf eine Realisierung. Denn der bisherige Betreiber und Finanzier des Observatoriums, die US National Science Foundation, wird Standort in Arecibo ein Bildungszentrum einrichten. Vorerst sollen ein am Standort noch vorhandenes Zwölf-Meter-Radioteleskop und eine LIDAR-Anlage zur Atmosphärenforschung vorerst weiter betrieben werden.

Ähnliche Artikel:
Ist das Arecibo-Radioteleskop noch zu retten?
Das Arecibo-Radioteleskop wird still gelegt
Das Arecibo-Radioteleskop ist eingestürzt
Video des Einsturzes des Arecibo-Radioteleskops


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Technik, Wissenschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Arecibo-Teleskop wird nach Einsturz nicht wieder aufgebaut

  1. Schwarzes_Einhorn sagt:

    Wirklich sehr schade. Ich fand das Teil schon optisch so irre – es sah aus, als käme es aus einem Science-Fiction-Film und verriet das Design der Sixties.
    Dazu durfte es eine legendäre Rolle in einem James-Bond-Film spielen.
    Ich hatte gehofft, daß es restauriert würde – bei der Geschichte… Immerhin war es mal das größte Radiotelekop der Welt – und es ist so alt wie ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert