NASA-Sonde CAPSTONE am Mond angekommen

Im Juni 2022 hatte die US-Raumfahrtbehörde NASA den Mini-Satelliten CAPSTONE ins All geschossen. Mit einem elektrischen Ionentriebwerk hatte die etwa Mikrowellen-große Mondsonde dann ihren mehrmonatigen Flug von der Erdumlaufbahn zum Mond angetreten. Jetzt ist die Sonde in der Mondumlaufbahn angekommen.


Anzeige

Ich hatte im Blog-Beitrag Capstone Satellit auf dem Weg zum Mond von diesem Projekt berichtet. Capstone (Cislunar Autonomous Positioning System Technology Operations and Navigation Experiment) ist ein ca. 25 kg schwerer Nano-Satellit – vom Typ CubeSat 12U. Mit der Mission will die NASA die Stabilität der Bahnen der zukünftig geplanten um den Mond kreisenden Raumstation Lunar – Gateway testen und den Einsatz autonomer Positionierungstechnologie überprüfen. Das Ganze ist Teil des Artemis Mondlandeprogramms.

Die Raumsonde ist für eine Gesamtbetriebsdauer von mindestens 9 Monaten ausgelegt, wobei sie jetzt in einer Umlaufbahn um den Mond für 6 Monate forschen soll. Allerdings gab es in der Phase des Flugs zum Mond immer wieder Schreckmomente, weil die Kommunikation ausfiel. Letztmalig hatte ich im Blog-Beitrag Mondsonde Capstone macht wieder Probleme berichtet. Jetzt ist die Mondsonde aber in einer Umlaufbahn um den Erdbegleiter angekommen, wie ich folgendem Tweet entnehmen konnte.

NASA-Sonde CAPSTONE am Mond angekommen

Die 25 Kilogramm schwere Sonde ist am 13. November 2022 (Sonntag-Abend) in einen Orbit um den Mond eingeschwenkt. Vorher wurde das Triebwerk eingeschaltet, welches bis 00:39 GMT am 14. Nov. 2022 dauerte, wie die NASA in einem kurzen Update mitteilte.

CAPSTONE befindet sich jetzt in einer nahezu perfekten Halo-Umlaufbahn (NRHO). Diese spezielle NRHO ist die gleiche Umlaufbahn, die auch vom Luna Gateway, der Raumstation in der Mondumlaufbahn, die die Artemis-Missionen der NASA unterstützen wird, genutzt werden soll. CAPSTONE ist das erste Raumfahrzeug, das auf einer NRHO-Bahn fliegt, und der erste CubeSat, der die Mondumlaufbahn erreicht hat.

In den nächsten fünf Tagen wird CAPSTONE zwei weitere Kurskorrekturen durchführen, um seine Umlaufbahn zu verfeinern. Nach diesen Manövern wird das Team die Daten überprüfen, um zu bestätigen, dass CAPSTONE in der NRHO auf Kurs bleibt. CAPSTONE wird auch einige Kommunikations- und Navigationstests durchführen, einige davon in Zusammenarbeit mit dem Lunar Reconnaissance Orbiter der NASA, der seit 2009 den Mond umkreist.

Die NASA plant den Start der ersten Teile des Luna Gateway für das Jahr 2024. Dieses Gateway, eine Raumstation in der Mondumlaufbahn, ist das wichtigste Teil des Artemis-Programms zur Erforschung des Mondes. Nun soll CAPSTONE mindestens  die kommenden sechs Monate die Stabilität der NRHO-Umlaufbahn überprüfen – so etwas hatte man bisher noch nie ausprobiert.


Werbung

Ähnliche Artikel:
Capstone Satellit auf dem Weg zum Mond
Mondsonde Capstone macht wieder Probleme


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Technik, Wissenschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert