Musik zum Sonntag: Clock clock – Someone else

Plattenspieler mit LP, Word Record Store DayKarfreitag war ich auf der Autobahn auf der Rückfahrt von einem Besuch bei einem Familienmitglied im Pflegeheim, als der Titel "Someone else" der Gruppe Clock clock bei SWR 3 lief. War mein "Haussender" in der Jugend, als ich noch in der Eifel lebte. Das Stück hat mir gefallen, so dass ich den Titel in der heutigen Musik zum Sonntag mitgebracht habe.


Anzeige

Clock clock ist eine Electropop-Band aus Mannheim, die aus den beiden Produzenten Fabian Fieser und Mark Vonsin sowie dem Sänger Bojan Kalajdzic besteht. Die Mitglieder lebten zur Zeit der Bandgründung in Landau in der Pfalz, wobei die beiden Produzenten aus Schifferstadt stammten und sich bereits vom Paul-von-Denis-Schulzentrum kannten. Kalajdzic wurde dagegen in Speyer geboren. Die drei lernten sich 2016 bei einer Jam-Session kennen und begannen ab 2017 gemeinsam zu arbeiten.

Der Bandname „ClockClock" basiert auf dem lautmalerischen Geräusch zweier Klanghölzer, die aufeinanderschlagen. 2018 nahm die Gruppe am Förderprogramm Bandpool der Popakademie Baden-Württemberg teil. Dafür zogen die drei nach Mannheim, wo sie seitdem leben. Musikalisch spielt die Gruppe Elektropop, wobei die Musik von den beiden Produzenten der Elektronischen Tanzmusik zuzuordnen ist und der poppige Klang von Kalajdzic stammt. Weitere Einflüsse stammen aus dem Hip-Hop, dem Indiebereich und der Rockmusik.

Seit 2017 erschienen einige Singles der Gruppe. Bei der 2018 veröffentlichen Single Change spielte unter anderem der Schauspieler Dennis Amir Kharazmi mit. Die erste Chartplatzierung erhielten sie mit Redlight, einer Kooperation mit dem Musikprojekt Glockenbach, wobei Bojan Kalajdzic die Vocals übernahm. Die Single erschien am 21. Februar 2021 und erreichte am 23. Juli 2021 mit Platz 38 ihre Höchstplatzierung.

Das Stück Someone Else wurde im Herbst 2022 auf dem Album Chillout veröffentlicht, ist also brandneu. Die Band beschreibt im Text eine Beziehung, wo jemand bewusst wird, dass diese am Ende ist, und hat damit einen echten Hit gelandet. Der WDR beschreibt den Inhalt des Stücks – der englische Text lässt sich hier abrufen.

Der Titel lässt sich auf YouTube abrufen. Mich erinnerte der Gesang und die Melodie an die Stücke Why und Ditch der keltischen Rockband Irish Stew of Sindidun aus Belgrad (siehe auch Musik zum Sonntag: Irish Stew of Sindidun – Lady of New Tomorrow). Viel Spaß beim Hören des Stücks und möglicherweise schwelgen in Erinnerungen an die Jugendzeit bzw. die späten 70er und frühen 80er Jahre – schönen Sonntag.

Plattenspieler mit LP, Word Record Store Day(Plattenspieler mit LP, Quelle: Pexels/Pixabay CC0 Lizenz)

Ähnliche Artikel:
Lana del Rey – Summertime Sadness
Eddy Cochran – Summertime Blues
Nancy Sinatra – Summer Wine
Musik zum Sonntag: The Lovin' Spoonful – Summer in the City
Musik zum Sonntag: Kid Rock- All summer long
Musik zum Sonntag: Chris Rea – Looking for the Summer
Musik zum Sonntag: Billy Idol – Sweet Sixteen
Musik zum Sonntag – Billy Idol – White Wedding
Musik zum Sonntag: Eric Burdon und The Animals
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula 'After dark'
Musik zum Sonntag: Sonny & Cher – Little Man
Musik zum Sonntag: The Box Tops – The Letter
Musik zum Sonntag: Metallica – Nothing Else Matters
Musik zum Sonntag: The Lords – Poor Boy
Musik zum Sonntag: The Doors – Riders on the Storm
Musik zum Sonntag: Deep Purple – Child in Time
Musik zum Sonntag: The Dead South – In Hell I'll Be In Good Company
Musik zum Sonntag: Poruska Poranya (Порушка-пораня)
Musik zum Sonntag – The Hooters – 500 Miles
Musik zum Sonntag: Cat Stevens 'Lady D'Arbanville'
Musik zum Sonntag – Raise a glass – Mighty Oak
Musik zum Sonntag: The Ronnetes – Be My Baby
Musik zum Sonntag: America – A horse with no name
Musik zum Sonntag: Sting – Englishman In New York
Musik zum Sonntag: The Beatles – Come Together
Musik zum Sonntag: Aloe Blacc – I Need a Dollar
Musik zum Sonntag: Nancy Sinatra – Summer Wine
Musik zum Sonntag: Earth, Wind & Fire – September
Musik zum Sonntag: Uriah Heep 'Lady in Black'
Musik zum Sonntag: Uriah Heep – Easy Livin
Musik zum Sonntag: Mungo Jerry – In The Summertime
Musik zum Sonntag: Lana del Rey – Summertime Sadness
Musik zum Sonntag: Tony Orlando & Dawn – Candida
Musik zum Sonntag: Johnny Nash – I Can See Clearly Now
Musik zum Sonntag: B.J. Thomas – Raindrops Keep Fallin' on My Head
Musik zum Sonntag: John Lee Hooker – Boom Boom
Musik zum Sonntag: Nazareth – Love Hurts
Musik zum Sonntag: Zager And Evans – In The Year 2525
Musik zum Sonntag: James Brown – Sex Machine
Musik zum Sonntag: Sam Cooke – Chain Gang
Musik zum Sonntag: Martha & The Vandellas – Dancing in the Streets
Musik zum Sonntag: The Turtles – Happy Together
Musik zum Sonntag: Londonbeat – I've Been Thinking About You
Musik zum Sonntag: Holly Johnson – Love Train
Musik zum Sonntag: Bob Seger – Turn The Page
Musik zum Sonntag: UB40 – Red Red Wine
Musik zum Sonntag: Bruce Springsteen – Hungry Heart
Musik zum Sonntag: De Phazz – The Mambo Craze
Musik zum Sonntag: X Ambassadors – Renegades
Musik zum Sonntag: John Miles – Music
Musik zum Sonntag: The Ronnetes – Baby I love you


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert