Tipps für Babyboomer, um die Rente zu erhöhen

In den kommenden Monaten gehen die sogenannten Babyboomer in Rente. Er kurz vor dem Renteneintritt steht und 2023 noch Rente beantragen könnte, sollte dies ggf. tun. Es gibt ein paar Kniffe, um durch Gestaltung der Rente einige Hunderter mehr an Altersrente zu beziehen.


Anzeige

Vorab: Das Ganze funktioniert nur, wer noch keine Rente bezieht und bereits 2023 in Rente gehen könnte, weil die 35 oder 45 Jahre Beitragsdauer in Deutschland in der Rentenversicherung erfüllt sind. Das dürfte Menschen, die 1958, 1959 oder 1960 geboren wurden, tangieren.

Euro-Noten
(Quelle: Pexels CC0 Lizenz)

Der Trick an der Geschichte: Statt erst 2024 den Rentenantrag zu stellen, sollte dieser noch für den Rentenbeginn 2023 gestellt werden. Dann ist der Anteil der zu versteuernden Rente noch geringer. Statt aber volle Rente zu beantragen, entscheidet man sich für eine sogenannte Teilrente und arbeitet noch ein wenig weiter.

Der Gesetzgeber hat inzwischen dieses Modell ermöglicht und gestattet ein generöses, abzugsfreies Arbeitseinkommen. Die Details die es zu beachten gibt – im Grunde reicht aber ein einfacher Brief an die deutsche Rentenversicherung – hat Josef Tenhagen in diesem Spiegel-Online-Beitrag aufbereitet.

Ähnliche Artikel:
Tipp: Die Rentenberatung der Deutsche Rentenversicherung
Steuererklärung für Rentner: Ausfüllhilfe anfordern
Rentenanträge bei der Deutsche Rentenversicherung anfordern
Tipp: Ergänzende Informationen für Rentner bei der DRV
Tipp: Online-Rechner für Rentenhöhe und –beginn
Urteil zum Versorgungsausgleich nach Tod des Begünstigten
Urteil: Anrechnung von Arbeitslosenzeiten bei Rente mit 63
Pflegende Angehörige: Tipps für mehr Rente
Tipp: Mehr Rente durch ein Ehrenamt?
Erhöhung des Renteneintrittsalters – Einwurf von Bernd Rürupp
Coronakrise: 44.590 Euro Hinzuverdienstgrenze bei Rente
Mit der Rente im Ausland, was man wissen muss
BSG-Urteil zu Kinderbonus bei der Rente für arbeitende Mütter
Gekürzte Mütterrente und die Rentenerhöhung 2019
Versorgungsausgleich: Kürzung der Witwenrente aufgehoben
Versorgungsausgleich bei Tod des Ex-Partners rückabwickeln
Urteil: Anrechnung von Arbeitslosenzeiten bei Rente mit 63
Ich Pseudo-Rentner …
Der Kuckuck und der Rentenbescheid
Urteil des Bundesfinanzhofs zur Doppelbesteuerung von Renten
Erwerbstätigkeit im Rentenalter seit 10 Jahren verdoppelt
Arbeiten im Rentenalter: 1/3 der Deutschen fürchten, dass die Rente nicht reicht
42 Stunden pro Woche arbeiten, statt mit 70 in Rente?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Tipp abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert