Weltkarte: Mercator-Projektion und wahre Ländergrößen

Wie sehen die Größenverhältnisse der Kontinente und Länder eigentlich in der Realität aus? Unsere Karten sind in der Mercator-Projektion gezeichnet, wodurch die Länder der Nordhalbkugel zu groß geraten. Eine Karte zeigt den Vergleicht.


Anzeige

Spannende Sache: Zur Zeichnung von Landkarten wird die sogenannte Mercator-Projektion verwendet. Ziel bei der Projektion in Richtung der Zylinderachse ist eine winkeltreue Abbildung der Erdoberfläche. Dagegen ist die Mercator-Projektion weder flächentreu noch richtungstreu über große Distanzen.

Weltkarte: Real versus Mercator-Projektion
Obiger Tweet verdeutlicht den Sachverhalt sehr gut, in dem die Weltkarte als Mercator-Projektion in hellblau dargestellt wird. Die dunkelblau gehaltenen Umrisse einzelner Länder zeigen dagegen die wahren Größenverhältnisse. Speziell bei Skandinavien, Grönland, Russland und Kanada gibt es riesige Abweichungen. Je weiter nördlich oder südlich ein Land liegt, umso größer ist die Diskrepanz. War mich auch nicht so bewusst.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Weltkarte: Mercator-Projektion und wahre Ländergrößen

  1. Bernie sagt:

    Korrekt, Länder der Nordhalbkugel (z. B. USA und Russland) wirken in der Mercator-Projektion riesig.
    Zieht man sie in die Nähe des Äquators werden sie deutlich kleiner.
    Den Effekt sieht man am besten im direkten Vergleich mit Afrika.
    Siehe auch:
    https://www.thetruesize.com/
    Einfach ein Land suchen und vom Originalstandort quer durch die Welt ziehen,
    man erlebt erstaunliche Aha-Effekte.

    Quelle:
    Mike Elstermann (Der #geoObserver)
    https://geoobserver.wordpress.com/2022/07/28/thetruesize-zeigt-russlands-wahre-geografische-grose/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert