Cool, der "Rehbinder-Effekt"

Kleiner Ausflug in die Physik bzw. Wissenschaft. Es gibt den sogenannten Rehbinder-Effekt, benannt, nach seinem russischen Entdecker Pjotr ​​Alexandrowitsch Rehbinder, der gar unglaubliches ermöglicht.


Anzeige

Unter dem Rehbinder-Effekt versteht man die Verringerung der Härte und Duktilität eines Materials, insbesondere von Metallen, durch einen Tensidfilm. Der russische Wissenschaftler Rehbinder hat diesen Effekt 1928 beschrieben. Nachfolgendes Video (auf das Bild klicken, um das Video abzuspielen) demonstriert den Effekt.

Rehbinder-Effekt

Ein Nagel in den Boden der Tasse geschlagen, führt dazu, dass diese zerbricht. Sobald das Experiment in Flüssigkeit wiederholt wird, lässt sich mit dem Nagel ein Loch in den Boden der Steingut-Tasse schlagen. Ähnliches gilt für eine Glasscheibe, die im Wasser mit einer Schere beschnitten werden kann.

Ähnliche Artikel:
Nette physikalische Effekte
Spektakuläre Illusion: Zoetrope-Kunst auf einer Scheibe
3D-Animationen von Andreas Wannerstedt
Die Jastrow-Illusion
Coffer Illusion – wie viele Kreise siehst Du?
Krass, die "Munker Illusion" …
Illusion: Das "magische Gitter" von Kokichi Sugihara
Optische Illusion im Ames-Raum


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert