Warten, bis die Schnepfe fertig getanzt hat …

Heute noch was lustiges: Ein Autofahrer auf einer Straße durch den Wald. Dann musste er anhalten, weil "Vögel" über die Straße liefen. Liefen ist aber falsch ausgedrückt, die Vögel bewegten sich in einer Art Tanz über die Straße. War ganz lustig anzusehen und ich habe einen Blog-Beitrag drüber gemacht – auch, weil das eine Besonderheit der Schnepfen ist.


Anzeige

Ein kleines Video

Der Vorgang wurde von einer Kamera in einem Auto gefilmt. Der Autofahrer musste anhalten, weil die Straße von zwei Vögeln überquerst wurde. Einfach auf das Bild klicken, um das Video mit der sonderbaren Fortbewegung der Vögel ansehen zu können.

Schnepfen auf Straße

Der Text besagt, dass ein Autofahrer wartet, während er beobachtet, wie eine Waldschnepfe (engl. Woodcock) die Straße überquert. Genau genommen sind es zwei Waldschnepfen, die mit tänzelndem Gang – erinnert mich an die Echternacher Springprozession – gemächlich über die Straße tänzeln und im Gras in den Wald verschwinden.

Die Waldschnepfen

Das Ganze hat mich neugierig gemacht, und ich habe noch ein wenig recherchiert. Waldschnepfen sind eine Gattung aus der Familie der Schnepfenvögel. Waldschnepfen haben lange, dünne Schnäbel, gedrungene Körper und ein bräunliches und schwarzes Gefieder, das eine gute Tarnung bietet.

Die Augen liegen an den Kopfseiten, was ihnen eine 360°-Sicht ermöglicht. Im Gegensatz zu den meisten anderen Vogelarten ist die Spitze ihres Oberschnabels flexibel. Waldschnepfen sind Waldlandbewohner.

Sie gehen abends oder nachts auf Nahrungssuche und suchen mit ihren langen Schnäbeln den Boden nach Wirbellosen ab. Ihre Lebensweise und ihr unauffälliges Gefieder machen es schwer, sie tagsüber an ihren Ruheplätzen zu entdecken. Eine Erklärung für den merkwürdigen Wackelgang der Waldschnepfe habe ich auf dieser Seite gefunden. Lustiger Vogel, diese Waldschnepfe.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert