Zahnarzt findet Homonoiden-Kiefer in Küchenfliese

Es war eine faustdicke Überraschung und ein Wahnsinns-Fund, den ein Zahnarzt in den Fliesen seiner Eltern fand. In der Natursteinfliese war ein Kiefer sichtbar, der von einem Neandertaler oder einer anderen Homoniden-Art stammt und bis zu 1,9 Millionen Jahre alt sein kann.


Anzeige

Der Mann besuchte seine Eltern, die gerade ihr Haus renoviert hatten. Dort waren auch Fliesen aus Travertinstein verlegt worden. Travertin ist ein meistens poröses und mit Hohlräumen durchsetzter Kalkgestein. Oft schließt er bei seiner Bildung Pflanzen und Pflanzenteile ein, die danach zersetzt werden. Die dadurch entstandenen Hohlräume zeigen oft noch die äußere Struktur der Pflanzenteile. Hält danach die Kalkausfällung weiter an, so können die Hohlräume unter Umständen noch geschlossen werden, der Travertin wird fester und gut bearbeitbar. In der Bauwirtschaft werden Platten aus Travertin als Naturstein für Böden verwendet.

Kiefer in Travertin-Fliese
Und in einer der Bodenfliesen im Ausgang zur Terrasse war ein Kiefer mit Zähnen sichtbar – wie der Finder auf reddit.com postete. Gleichzeitig fragte er, ob dieser Kiefer von einem Hominiden stammen könnte, der vor vielen Tausend Jahren verstarb und dessen Knochen in den Kalkstein eingeschlossen wurden.

Später ergänzte der Finder, dass der Steinbruch, aus der die Travertin-Fliese stammt in der Türkei liege. Es gibt zwar jede Menge Spaßvögel, die so etwas auf reddit.com posten. Aber die britische Daily Mail schreibt hier, dass es sich tatsächlich um einen Kieferknochen zu handeln scheint und dass er wahrscheinlich entweder einem modernen Menschen (Homo sapiens) oder, was wahrscheinlicher ist, einem ausgestorbenen Hominin wie Homo erectus oder einem Neandertaler gehörte.

Auf Focus Online, die die Geschichte ebenfalls aufgegriffen haben, wird über das Alter des Kiefers spekuliert. Bei einem Neandertaler könnte der Knochen zwischen 200.000 und 24.000 Jahren alt sein. Bei Hominiden aus der Familie des Homo Erectus wäre ein Alter zwischen 1,9 Millionen und 108.000 Jahren denkbar.

Ich erinnere mich an Marmorsteinbänke im Haus meiner Schwiegereltern, wo Amnoniten und Spuren von Würmern zu sehen waren. Fand ich cool – aber einen Kiefer im Fußboden fände ich dann doch etwas makaber.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert