Exotisch Ananas-Banane (Monstera deliciosa)

Kürzlich bin ich durch ein Video auf eine Frucht gestoßen, die ich so nicht kannte. Der offizielle botanische Name lautet Monstera deliciosa – und wird auf Deutsch schon mal als Ananas-Banane bezeichnet.


Anzeige

Es war das nachfolgende Video auf X, welches mich auf das Thema gebracht hat. Science Girl fragt, ob jemand weiß, um welche Frucht es sich handelt.

Monstera deliciosa

Der offizielle Name der Frucht lautet "Monstera deliciosa"; und Pflanzenliebhaber werden mit diesem Namen etwas anfangen können. Monstera deliciosa ist in deutschen Stuben als "Köstliches Fensterblatt" bekannt. Die immergrüne Kletterpflanze gehört zur Familie der Aronstabgewächse,  und kann mehrere Meter hoch werden. Die jungen Blätter sind herzförmig und ungeteilt. Die ausgewachsenen ledrigen Blätter sind groß und löchrig zerschlitzt, woher der deutsche Name „Fensterblatt" stammt. Ältere Pflanzen bilden Luftwurzeln aus.

In deutschen Wohnstuben werden die Pflanzen selten größer als 1 Meter. Interessant ist der Fruchtstand dieser Pflanze (siehe auch dieses YouTube-Video). Die kolbenförmigen Fruchtstände sind, laut Wikipedia, von Größe und Form her etwa mit Maiskolben vergleichbar. Der Fruchtstand ist mit einer Schale aus hexagonalen, zunächst dunkelgrünen, innerlich weißen Plättchen umgeben. Bei zunehmender Reifung verfärben sich die sechseckigen Schalenplättchen hellgrün.

Unreif ist die Frucht ungenießbar. Bei der reifen Frucht lösen sich die ungenießbaren sechseckigen Schalenplättchen nach und nach von unten nach oben vom Fruchtstand. Das Innere der Kolben ist essbar und wohlschmeckend. Das cremig-weiße Fruchtfleisch erinnert im Geschmack an Ananas und Banane.

Die reife Frucht wird inzwischen wohl auch im Fruchthandel angeboten. Es sollten nur ausgereifte Fruchtstände verzehrt werden, da mit der Umwandlung von Stärke in Zucker auch der Gehalt an Schleimhaut reizenden Calciumoxalatkristallen, die an Lippen, im Mund und Rachen ein kratzendes Gefühl erzeugen, abnimmt. Die Frucht wächst, laut dieser Webseite ein Jahr an der Pflanze, so dass diese reife und unreife Früchte tragen kann.

Die Heimat des Köstlichen Fensterblatts liegt im tropischen Mittel- und Südamerika. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Mexiko mit den Bundesstaaten Oaxaca, Veracruz und Chiapas südlich bis nach El Salvador, Guatemala, Honduras, Costa Rica und Panama. Mittlerweile finden sich verwilderte Pflanzen auch in Nordamerika (Florida), Asien (Malaysia, Indien), Australien und im westlichen Mittelmeerraum (Portugal, Marokko, Madeira).


Werbung

Wie heißt es so schön: Ich hab meine Blumen zum Fressen gern, aber manches ist halt ungenießbar.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Essen, Natur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert