Kriegsfolgen: Strand in der Normandie mit 4% Metallgehalt

In Frankreich enthalten die Strände in der Normandie an einigen Stellen bis zu 4% Metallgehalt. Das ist das Überbleibsel des zweiten Weltkriegs, als die Alliierten vor 80 Jahren an diesen Stränden anlandeten.


Anzeige

Mit dem Metallgehalt war mir nicht so klar, bis ich auf nachfolgenden Tweet vom 6. Juni 2024 mit dieser Information stieß. Die 4 % Metall sind Schrapnell-Splitter von Geschossen, die bei den Kämpfen während der Anlandung der Soldaten dort explodierten.

Strand in der Normandie - Nahaufnahme der Sandkörner
Die Originalquelle ist dieser Tweet, wo es heißt, dass die Metallpartikel durch die vergangene Zeitspanne auf diese Größe zerlegt wurden. Die Anlandung der Alliierten Streitkräfte fand am D-Day (6. Juni 1944) statt. Was ein schierer Wahnsinn, was Hitler sich mit dem zweiten Weltkrieg geleistet hat.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert