Buch ‘Windows 10 Power-Tipps’ (endlich) verfügbar

Windows 10 Power-TippsDas Buch ‘Windows 10 Power-Tipps – Die Allzweckwaffe für Windows’ ist beim Markt+Technik-Verlag erschienen. Es richtet sich an Windows 10-Anwender, die mehr über Windows 10 wissen oder Probleme beheben wollen. Also Hintergrundwissen, gepaart mit Anleitungen zur Diagnose von Problemen. Hier einige zusätzliche Informationen.


Werbung


Neuere Rechner werden eigentlich nur noch mit Windows 10 ausgeliefert und mancher Nutzer hat sein System von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10 aktualisiert. Auch in Firmen laufen einige Systeme mit Windows 10.

Allerdings klappt nicht alles reibungslos unter Windows 10. Da scheitern Funktionsupdates (Feature-Updates) oder kumulative Updates. Windows 10-Funktionen machen Probleme oder das Betriebssystem will überhaupt nicht mehr starten. Da setzt dieses Buch an und hilft weiter.

Windows 10 Power-Tipps – Die Allzweckwaffe für Windows
– Optimierung
– Troubleshooting

600 Seiten, broschiert
Markt + Technik Verlag (8. September 2017)
Preis: EUR 19,95

ISBN-10: 3959820615
ISBN-13: 978-3959820615

Als Blogger und Communitymoderator in den Microsoft Answers-Foren bekomme ich mit, wo die Probleme liegen. In diesem Buch ‘verheirate’ ich mein Wissen aus vielen Jahren Tätigkeit als Communitymoderator in den Microsoft Answers Foren, aus meinen Blog-Beiträgen und den Erfahrungen (auch als Microsoft Windows Insider MVP) im Umgang mit Windows 10.

Aus dem Inhalt

  • Grundlagen und Installation
  • Windows-Upgrade-Hilfen
  • Spezielle Installationsmethoden
  • Windows-Troubleshooting
  • Diagnose und Reparatur
  • Update- und Treiber-Management
  • Softwarepflege,  Ereignisanzeige, Dienste, Gruppenrichtlinien 
    und Aufgaben
  • Partitionierung und Datenträgerverwaltung
  • Benutzerverwaltung
  • Zugriffskontrolle
  • Desktop, Apps und Anwendungen
  • Tipps zu Ordnern und Dateien
  • Netzwerk, Internet, Sicherheit
  • Windows- und Systemprogramme
  • Virtualisierung

Das vollständige Inhaltsverzeichnis als PDF-Dokument sowie die Buchbeispiele lassen sich über folgende Links abrufen:

Inhaltsverzeichnis PDF
Buchbeispiele (Windows10-Tricks-Beispiele.zip)

Möglicherweise schlägt der Smartscreen-Filter beim Archiv Windows10-Tricks-Beispiele.zip Alarm. Ursache ist vermutlich eine .NET Framework-Anwendung zum Ändern des Dateidatums, die ich vor vielen Jahren mal selbst geschrieben habe, die aber im Smartscreen-Filter nicht bekannt ist.

Nachfolgend noch einige Hintergrundinformationen zu diesem Buchprojekt – für Leser und die, die es vielleicht noch werden.

Wer braucht heute noch ein Buch?

Ich bekomme ja immer wieder zu hören ‘Wer braucht heute noch ein Buch, ist doch alles im Internet zu finden`. Das mag möglicherweise stimmen – aber in der Praxis ist das dann doch nicht so einfach. Sucht man nach einem Fehler und dessen Behebung, findet man in Foren viel geposteten Mist. Es gilt also, die Spreu zum Weizen zu trennen – nicht jeder ist dazu in der Lage.

Auch Hintergrundinformationen zu Funktionen oder warum und unter welchen Randbedingungen ein Fix zur Reparatur klappt, sind häufig in Foren Fehlanzeige. In meinem Blog bereite ich zwar Lösungen häufig dediziert auf. Aber manchem Leser fehlt dann doch der rote Faden.

Ob man ein Buch braucht, muss sich jeder potentielle Leser selbst beantworten. Es ist ein Angebot (und auch ein Experiment) von meiner Seite, als Ergänzung zum Blog.

Ein Buch ist doch spätestens in 3 Monaten überholt?

Zweites Argument, was ich immer wieder höre: ‘Durch die Funktionsupdates ändert sich in Windows 10 doch alle Nase lang alles, ein Buch ist dann nach 3 bis 6 Monaten überholt’. An diesem Argument ist etwas wahres dran, wenn man das Ganze auf die Benutzeroberfläche von Windows 10 und die App-Funktionen beziehen würde. Da wird sich Microsoft mittelfristig in meinen Augen selbst in den Fuß schießen.

Aber das hier diskutierte Werk beschreibt halt keine App-Funktionen (klicke hier oder dort) oder simple Funktionen wie die Einstellungen-App, sondern geht auf Zusammenhänge und Hintergrundinformationen ein. Zudem habe ich mir seit Jahren angewöhnt, Bücher so zu verfassen, dass diese möglichst einige Software-Updates überleben (solange die Leser nicht sklavisch an Screenshots oder Menübezeichnungen hängen – nur mal als Beispiel: wenn aus Computer plötzlich Dieser PC wird, und im Buch ein Screenshot das Symbol zeigt, sollte man auch mit einer alten Version eines Buches noch klar kommen, und den Explorer aufrufen können).

Historisch bedingt (siehe folgenden Abschnitte) ist das Buchmanuskript über zwei Jahre entstanden. Beim Fachlektorat stand Windows 10 Creators Update zur Verfügung – und bei der Fahnenkorrektur gab es bereits recht stabile Versionen von Windows 10 Fall Creators Update. Erkenntnis: Es waren nur marginale Korrekturen durchzuführen, damit die vor ein oder zwei Jahren angefangenen Manuskriptteile auf die aktuelle Windows 10-Fassung passten. Sprich: Mein Konzept scheint also aufzugehen. Da das Buch sehr stark mit meinem Blog verwoben ist und viele Verweise auf Blog-Beiträge enthält, kann ich Themen über diese Schiene aktuell halten und ggf. Nachträge verfassen.

Ein Buch von einem Windows 10-Kritiker?

Es gibt noch ein Thema, welches mir gelegentlich von Windows 10-Fans vorgehalten wird. Ich nehme im Blog kein Blatt vor den Mund, wenn ich Sachen oder Entwicklungen in Windows 10 für Mist halte (auch wenn ich vieles an Windows 10 für gut und sinnvoll halte). Windows 10 und dessen Entwicklung wird vom Marketing und weniger von der Technik geprägt.

Was mir daher schon mal abgesprochen wird, ist die ‘Berechtigung’, ein Buch zu Windows 10 zu schreiben. Mal abgesehen davon, dass wir dem Kindergarten entwachsen sind, ich muss niemandem ein Windows 10 verkaufen. Und Microsoft hat mich inzwischen über einige Jahre als MVP und jetzt als Insider MVP für meine Arbeit als Autor, Blogger und Communitymoderator ausgezeichnet. Das Unternehmen steht also über dem ‘Klein-Klein’, was mir da vorgehalten wird.

Buchkäufer haben ein Windows 10, das ist die Ausgangssituation, die ich beim Schreiben des Manuskripts zugrunde gelegt habe. Also muss das Buch potentielle Windows 10-Käufer nicht überzeugen – diese Interessentengruppe fällt also weg. Wer auf der Schiene ‘ich kann alles, weiß alles und habe noch nie Probleme mit diesem Windows 10 gehabt’ fährt, na ja, der ist auch der falsche Adressat für diesen Titel.

Aber es gibt wohl Leute, die sich damit befassen, ein streikendes Windows 10 wieder flott bekommen zu müssen. Genau dort setzt das Buch an. Wissen zur Diagnose, Hintergrundinformationen und How Tos, um weiter zu kommen, Windows 10 zu verstehen oder besser einzusetzen.

Warum braucht man 2 Jahre für so ein Buch?

In den letzten Monaten schlugen bei mir immer mal wieder E-Mail-Anfragen potentieller Leser ein ‘Wann kommt das Buch? Das ist schon so oft verschoben worden – in zwei Jahren sollte man doch alle Tricks längst 3 Mal zusammen geschrieben haben?’ – der Titel war schon in den Vorjahren angekündigt worden. Kommt der Autor nicht in ‘die Hufe`?

Der Grund liegt eindeutig bei mir. Im März 2015 erlitt ich einen schweren Sportunfall mit Luxation der Halswirbelsäule samt Schädigung des Rückenmarks und inkompletter Querschnittssymptomatik. Das führte zu 4 Wochen Klinikaufenthalt mit drei schweren Operationen und 5 Wochen Reha – ich konnte meine Arme nicht mehr bewegen. Glücklicherweise bin ich nicht vom Hals abwärts gelähmt im Rollstuhl gelandet.

Im Kopf hatte ich zwar die Konzeption für das Buch und auch Material auf der Festplatte. Mental hätte ich im Sommer 2015, pünktlich zur Freigabe von Windows 10, mit dem Manuskript starten können – und habe es auch versucht. Wenn Du aber deine Finger kaum auf die Tastatur bekommst und nach 10 Minuten wegen tierischer Schmerzen abbrechen musst, wird das nichts mit Schreiben.

Mehr als zwei Jahre später hat sich meine persönliche Situation gebessert – ich kann laufen, meine Arme bewegen und auch wieder stundenweise am Rechner sitzen und schreiben. Also habe ich ab Oktober 2016 damit begonnen, das Manuskript fertig zu stellen und auf Windows 10 Creators Update abzustimmen. Das Ergebnis war auch kurz nach dem Rollout der Version 1703 als Manuskript Anfang Mai 2017 fertig. Aber die Herstellung eines Buches unterliegt bestimmten Abläufen (Fachlektorat, Korrektorat, Satz, Fahnenkorrektur und Druck). Das hat halt gedauert.

Wie bereits oben geschrieben: Erkenntnis war, dass selbst frühe Manuskriptteile auch in 2017 noch halten. Es ist nicht plötzlich alles falsch, nur weil Windows 10 jetzt die Version 1703 oder demnächst die Version 1709 trägt. Im Gegenteil, die Informationen haben von Windows 10 Version 1511 (RTM-Version von Juli 2015) bis heute gehalten. Gibt mir die Hoffnung, dass das Werk auch in einem Jahr noch Sinn macht.

Aber wie gesagt, der Titel ist ein Angebot und für mich ein Experiment, ob der Bedarf an einem solchen Buch noch vorhanden ist. Das waren jetzt eine Menge an Informationen und plaudern aus dem Nähkästchen. Springen müssen Sie als Leser.


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Windows abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Buch ‘Windows 10 Power-Tipps’ (endlich) verfügbar

  1. XCountry sagt:

    „Springen müssen Sie als Leser.“

    Mach‘ ich :o) – schon bestellt.

  2. christian klein sagt:

    Hallo Günter,

    vielen Dank für Deine Arbeit. Hab schon lange auf das Buch gewartet und es heute bestellt.

    Schöne Grüße aus dem sonnigen Bayern
    christian

  3. Carola sagt:

    Ich habe mir heute Ihr Buch ebenfalls gekauft. Ich selbst habe kein Win10 und werde auch kein Win10 haben (habe bis 8.1 und werde später wieder auf Linux wechseln), muss aber mit ‚meinen‘ über 40 Senioren und Seniorinnen auf diesem BS arbeiten.
    Mit Ihrem Buch erhoffe ich mir direkte Hilfe, wenn ich sie brauche!

    Vielen Dank für Ihre Blogs, für Ihre Mühen immer am Ball zu bleiben und für Ihre Offenheit! Viele Grüße aus Berlin, Carola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.