Manderscheid (Eifel), Burgen

Manderscheid OberburgManderscheid ist ein Örtchen in der Südeifel, welcher sich als Ausgangspunkt für Wanderungen in der Ferienregion anbietet. Zwei Burgen, viel Natur und die Nähe zu den Eifelvulkanen sind Pfründe, mit denen der Kur- und Erholungsort wuchern kann. Aber auch für Tagestouren und Kurztrips ist Manderscheid einen Abstecher wert.

Werbung

Manderscheid hat gemäß Wikipedia ca. 1360 Einwohner, und ist als heilklimatischer Kur- und Kneippkurort ausgewiesen. Von der Eifelautobahn A1 sind es nur wenige Kilometer bis nach Manderscheid. Der Ort liegt zwischen den Flüssen Lieser im Osten und der Kleinen Kyll im Westen. Nord-Östlich Manderscheids liegt das Bleckhausener Wacholderschutzgebiet. Auf dem nach Süden ausgerichteten Hang mit kalkreichem Boden hat sich ein eindrucksvoller Bewuchs mit Wacholder gebildet. Mit ca. 3 Hektar ist es der größte Wacholderbestand seiner Art in der gesamten Eifel.

Bleckhausener Wacholderschutzgebiet.
(Quelle: Von Ökologix – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link)

Wanderland: Eifelsteig, Lieserpfad, Heidsmühle und mehr

Die Webseite von gesundland-vulkaneifel.de wirbt für den heilklimatischen Kur- und Kneippkurort Manderscheid, der inmitten der schönen Vulkaneifellandschaft mit ausgedehnten Mischwaldbeständen liegt. Diese laden zum Wander- und Radurlaub ein.

Neben vielen Wander- und Radrouten führen auch der Eifelsteig sowie der idyllische Lieserpfad durch Manderscheid. Auch der bei Mountainbikern beliebte Vulkanbike Trailpark umschließt den Kurort.

Am Ortsausgang findet sich die Eifelklinik, ein Reha-Zentrum. Von der Eifelklinik führt auch eine Straße zum Hotel- und Ausflugslokal Heidsmühle, dem ich einen eigenen Beitrag gewidmet habe. Idyllisch in der Nähe im Tal der Kleinen Kyll gelegen, ist das Hotel als Standort für Wanderungen geeignet. Aber auch kurze (Wander-)Ausflüge aus Manderscheid oder der näheren Umgebung lohnen sich. In der Nähe Manderscheids findet sich der bei Bettenfeld gelegene Vulkankrater Mosenberg.

Die Manderscheider Burgen

Wahrzeichen Manderscheids und der Region sind aber die beiden Burgen, die an der Straße L1 nach Pantenburg, in Richtung Autobahn A1 liegen. Diese zeugen vom mittelalterlichen Interessenkonflikt zwischen dem Kurfürstentum Trier und dem Herzogtum Luxemburg.

Manderscheid Oberburg
(Manderscheid Oberburg)

Das obige Foto zeigt die auf einem Felsen gelegene Oberburg, mit dem wieder begehbar gemachten Bergfried. Die Burg befindet sich im Besitz der Gemeinde Manderscheid und diente früher als Brückenkopf des Kurfürstentums Trier im umgebenden Luxemburger Hoheitsgebiet. 1673 wurde die, noch im Besitz Kurtriers befindliche, Burg endgültig von französischen Truppen zerstört. Die Niederburg, historisch Besitz des Herzogtums Luxemburg, befindet sich einen ‘Steinwurf weit’, auf einem Felsen unterhalb der Oberburg im Ortsteil Niedermanderscheid.

Manderscheid Niederburg
(Manderscheid Niederburg)

Die Burgen liegen quasi in Pfeilschußweite entfernt, wie auf den nachfolgenden Foto zu erkennen ist. Die Niederburg ist durch das Flüßchen Lieser von der Oberburg getrennt.

Manderscheider Burgen
(Manderscheider Burgen)

Erwähnt wird die Niederburg, die als Stammsitz des für die Eifel im Mittelalter bedeutend gewordenen Geschlechts der Herren von Manderscheid diente,  erstmals zwischen 1133 und 1173. Die Herren von Manderscheid regierten dort als Vögte der Abtei Echternach auf (damals) luxemburgischem Hoheitsgebiet. Details zur wechselvollen Geschichte finden sich auf Wikipedia sowie auf der Webseite der Niederburg.

Die Ruine der Niederburg befindet sich seit 1899 im Besitz des Eifelvereins und kann – in den Sommermonaten täglich – besichtigt werden. Einmal im Jahr, am letzten Augustwochenende, hält die Welt des Mittelalters beim großen Historischen Burgenfest wieder Einzug in die alten Gemäuer. Dann gibt es Ritterkämpfe, Gaukler und vieles mehr.  Hier noch ein Video mit Impression der Burgen.

(Quelle: YouTube)

Karte Manderscheid und Umgebung


(Karte größer anzeigen)

Ähnliche Artikel:
Kloster/Abtei Himmerod (Eifel)
Heidsmühle (Eifel/Manderscheid)
Vulkankrater Mosenberg (Eifel)

Links:
Manderscheid (Wikipedia)
Manderscheid bei Google Maps
gesundland-vulkaneifel.de
eifel.de Info
Niederburg Manderscheid
Eifelinfo zur Burg


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Eifel abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.