Kawagoe – Klein-Edo – Koedo (小江戸)

Kawagoe (川越市) ist die japanische Stadt, in der ich, Anfang der neunziger Jahre des vorherigen Jahrtausends, meine drei Arbeitsaufenthalte verbracht habe. Wie ich zwischenzeitlich gelernt habe, wird Kawagoe auch als Klein-Edo – Koedo (小江戸) bezeichnet – also Klein-Tokyo – als Anspielung auf die historische Kaiserstadt Tokyo.

Werbung

Zwischenzeitlich hat die Stadt 350.000 Einwohner und ist bekannt für verschiedene Süßkartoffelprodukte, wie ich beim Schreiben dieses Blog-Beitrags der Wikipedia-Seite von Kawagoe entnehmen konnte. Diese Produkte habe ich in der Zeit der Kirschblütenfeste auch kennen gelernt.

Die Stadt Kawagoe liegt nordwestlich von Tokyo, ca. eine Zugstunde entfernt, in der Präfektur Saitama. Das Zeichen Kawa (川) steht für Fluss, und ist die erste Silbe für den Namen der Stadt. Das war für mich seinerzeit wichtig, da ich mir dieses Zeichen leicht merken konnte, wenn ich mit der Seibu Shinjuku-Linie (新宿線) von Tokyo Bahnhof Shinjui zum Bahnhof Hon Kawagoe (本川越駅) fuhr.

Kawagoe war in der Edo-Zeit ein Fürstensitz des gleichnamigen Lehens. Im alten Stadtteil, in dem mein Ryokan lag, finden sich viele historische Gebäude, Tempel und Geschäfte. Eines der Wahrzeichen ist der Glockenturm von Kawagoe, der in diesem Wikipedia-Artikel im Foto zu sehen ist. Das folgende YouTube-Video gibt einen Eindruck vom historischen Teil der Stadt, wie ich ihn kennen gelernt habe.

(Quelle: YouTube)

Persönlich bin ich an freien Tagen gerne durch die Gassen geschlendert und habe mit die alten Geschäfte, die Pacinko-Spielhallen und sowie die historischen Gebäude angesehen.  Unter diesem Link finden sich weitere Fotos von Kawagoe. Weitere Informationen zu Kawagoe finden sich auf dieser Tourismusseite (deutsch) sowie hier, hier, hier und hier (englisch).


Werbung
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.