Tim Cook: Das Genie, das Apples Erfolgsstory fortschreibt

Tim CookTim Cook ist der Vorstandsvorsitzende von Apple. Als Steve Jobs im Jahr 2011 stirbt, tritt Cook in dessen Fußstapfen – denn kurz vorher war er von Steve Jobs als CEO von Apple berufen worden. Alle Beobachter waren sich einig, dass Apple ohne Jobs dem Untergang geweiht ist. Tim Cook hielten viele Leute als Jobs Nachfolger für die falsche Wahl – zu wenig innovativ, zu wenig schillernd. Doch Cook beweist: Er ist der rechte Mann zur rechten Zeit.


Werbung


Der Hintergrund

Nach knapp einem Jahr ohne den legendären Gründer Steve Jobs an der Spitze (2012) ist Apple zum wertvollsten Unternehmen aller Zeiten aufgestiegen. Wie ist es, jemanden zu ersetzen, der unersetzlich war, und am Ende mehr Erfolg haben, als man
erwartet hatte?

Technologieautor und vor allem prominenter Autor zu Apple-bezogenen Themen,
Leander Kahney, legt die erste Biografie überhaupt zu Tim Cook vor. In „Tim Cook“ analysiert Kahney, wie sich Apple unter Cooks Management verändert hat und was die zukünftigen Herausforderungen und Entwicklungsrichtungen des Unternehmens sind und
ob es Cook gelingen wird, Apple weiterhin an der Spitze zu halten.

Der Buchinhalt

In insgesamt 12 Kapiteln beschreibt Leander Kahney die Geschichte von Tim Cook, angefangen vom Tode von Steve Jobs über Cooks Kindheit im tiefen Süden der USA bis hin zu Stationen bei IBM oder Compac, wo er Fertigungsketten optimierte. Irgendwann holte Jobs Tim Cook zu Apple, um dem Unternehmen aus einer schwierigen Situation heraus zu helfen.

In einem Kapitel geht der Autor auf die Probleme Cooks ein, die er als CEO von Apple hatte, als er nach dem Tode von Steve Jobs plötzlich im Rampenlicht stand. Danach folgen die Stationen Cooks bei Apple, die seine Erfolgsgeschichte bei Apple beleuchten. Ein Führungsstil, der so ganz anders als bei Steve Jobs ist, aber Apple, trotz einiger Widrigkeiten, zu grandiosen Erfolgen führte.

Einer meiner Kritikpunkte an Apple ist, dass deren Produkte nicht wirklich reparaturfreundlich sind. Ich kenne Cook nicht, so dass ich bestimmte Passagen im Buch nicht endgültig werten kann. Aber dort wird das große Engagement Cooks im Hinblick auf umweltverträglichere Produktionsverfahren hervorgehoben. Ein zweiter Punkt ist, dass Apple sich verstärkt um den Schutz der Arbeiter bei seinen Zuliefern in China kümmert.

Persönliche Meinung

Das Buch ist unterhaltsam geschrieben und leicht zu lesen (nette Lektüre im Urlaub am Strand – auch für gestresste Manager als Zen-Übung, die etwas von der stoische Ruhe Tim Cooks brauchen könnten). Insgesamt fand ich das Buch eine spannende Lektüre, die Facetten beleuchtet, die mir gänzlich unbekannt an Cook waren. Interessant war für mich, dass ich als IT-Autor einen Teil der ganzen Entwicklung (also auch die Zeit, als Jobs und Wozniak ihren Apple II entwickelten), zwar aus Deutschland, aber hautnah, mit erlebt habe. Das Buch über Tim Cook startet, was Apple betrifft, naturbedingt allerdings im Jahr 2011, als Steve Jobs den Vorstandsvorsitz bei Apple abgab.

Seit dieser Zeit leitet Cook die Geschicke des Unternehmens. Das Buch spiegelt die Aufs und Abs der wechselvollen Geschichte von 2011 bis Ende 2017 und gibt viele Insights wieder. Der Stoff endet aber Anfang 2018, sprich: Die letzten 1,5 Jahre der Apple-Geschichte sind nicht berücksichtigt, was zwar kein Problem ist, was man aber im Hinterkopf behalten sollte.

Aus der Lektüre des Titels habe ich mitgenommen, dass Cook, neben Steve Jobs, dem Unternehmen sicherlich einen Stempel aufgedrückt haben dürfte. Wer sich weniger für Apple, dessen Produkte und den Kult um Steve Jobs interessiert (dessen Lebensgeschichte liest sich auch recht spannend, das Buch habe ich auch gelesen), sondern etwas über Tim Cook wissen will, wird in diesem Buch sicherlich fündig werden.

Der Buchautor

Lander Kahney ist Buchautor und Wissenschaftsjournalist, der unter anderem
für Scientific American, The Observer und The Guardian geschrieben hat. Der
Apple-Experte hat zahlreiche Artikel über das Unternehmen veröffentlicht und ist
Herausgeber des Cult of Mac, eines auf Apple spezialisierten Blogs.

Das Buch

Den Titel gab es bisher nur in der englischsprachigen Originalfassung, die auf Amazon recht positive Rezensionen seiner Leser erhält. Jetzt liegt die übersetzte deutschsprachige Fassung vor – in die sich allerdings einige winzige Fehler eingeschlichen haben (z.B. auf Seite 19: Jobs nahm in den Jahren 2009 und 2011 nicht zwei Urlaubstage, sondern legte krankheitsbedingt längere Pausen ein). Das tut der Lektüre aber keinen Abbruch und wird den meisten Leser/innen möglicherweise nicht auffallen.

Tim Cook: Das Genie, das Apples Erfolgsstory fortschreibt

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Preis: 24,99
  • Verlag: Plassen Verlag; Auflage: 1. (5. Juli 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3864706513
  • ISBN-13: 978-3864706516

Offenlegung: Das Buch wurde mir vom Verlag für Rezensionszwecke zur Verfügung gestellt. Ich selbst stehe Apple und seinen Produkten eher kritisch gegenüber und besitze (außer einem iPad 1 und 3) keine Apple-Produkte. Aber es geht hier ja nicht um Apple, sondern um die Person des Tim Cook – eine spannende Sache. Bei Bestellung über den obigen Amazon-Link (Affiliate-Link) wird mir eine geringe Prämie gut geschrieben, über die ich meine Blogs finanziere.

Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.