Für Notfälle: Per Dynamo aufladbare LED-Taschenlampe

LED-Taschenlampe mit DynamoHeute ein Informationssplitter aus der Rubrik “Für Notfälle gut in Griffweite zu haben”. Beim Stöbern im Web bzw. in Katalogen ist mir eine LED-Taschenlampe aufgefallen, die sich per Dynamo aufladen lässt. Hat mich natürlich interessiert und ich habe mir ein Exemplar besorgt. Hier ein paar Informationen rund um das Thema “Notfallvorsorge, und wie mache ich meinen Strom für die Taschenlampe selbst”.

Werbung

Wir  kennen das noch: In den sechziger Jahren des vorherigen Jahrhunderts hatte man immer ein paar Kerzen und Notrationen an Lebensmitteln im Haus. Ich selbst bin auf einem abgelegenen Bauernhof aufgewachsen. Wenn Herbststürme tobten oder Schneebruch war, gab es für viele Stunden keinen Strom. Ein Kohleherd, eine Petroleum-Lampe und Kerzen waren dann die Rettung. Oma und Eltern gehörten noch zur Kriegsgeneration und wussten sich zu helfen.

Notfallvorsorge heute?

Sprung ins hier und heute: Einen Kohleherd gibt es nicht mehr – ich lebe in der Stadt. Aber Ende November 2016 hat die Bundesregierung die überarbeiteten Notfallpläne für den Katastrophenfall neu beschlossen und rät zur Vorsorge (siehe hier, hier und hier). Einen Vorrat an Lebensmitteln gibt es im Keller und einen Spiritus-Kocher samt Spiritus gibt es auch noch. Auch liegen bei mir eigentlich immer zwei Taschenlampen in einer Schublade bereit – und im Handschuhfach des Autos gibt es für Notfälle auch so etwas. Aber Hand aufs Herz, da gibt es ein Problem, in welches ich mehrfach gerauscht bin. Als ich die Taschenlampe dringend brauchte, war die Batterie meist leer – und einige Taschenlampen musste ich sogar entsorgen, weil die leere Batterie ausgelaufen und das Gehäuse total korrodiert war.


Werbung Notfall-Kits


Per Dynamo aufladbare LED-Taschenlampe

Diesem Problem kann man mit einer (per Dynamo aufladbaren) LED-Taschenlampe elegant ausweichen. “30 Sekunden kurbeln für 10 Minuten helles Licht!”, so wirbt der Hersteller. Ein Dynamo bewirkt, dass ein Akku in der Taschenlampe mit etwas kurbeln aufgeladen wird, so dass die sparsamen LEDs für einige Zeit Licht liefern. Für seltene Einsätze eine sinnvolle Lösung.

LED-Taschenlampe mit Dynamo
(Quelle: Pearl)

Ich habe die Lunartec Batteriefreie Dynamo-Taschenlampe aus Edelstahl beim Versender Pearl.de (für um die 12 Euro) gesehen und beschafft. Die LED Taschenlampe ist mit einem stabilen Edelstahlgehäuse versehen und die Kurbel zum Aufladen lässt sich auch gut handhaben. Das Licht der LEDs ist (nach meiner Einschätzung) für Notfälle, z.B. bei einer Panne im Auto, im Haus, beim Campen oder Zelten etc. ausreichend. Natürlich wird das Akku nicht ewig halten – nach 500 Ladevorgängen ist auch da irgendwann die Ladekapazität erschöpft. Aber das Gehäuse lässt sich sogar aufschrauben, so dass man das Akku mit etwas Bastelarbeit sogar austauschen könnte.

Und für Camping oder Zelten gibt es sogar portable, aufklappbare Lampen von Pearl (Hersteller Semptec Urban), wie man obiger Amazon.de-Werbeanzeige entnehmen kann. Der Versender Pearl hält auf seiner Webseite weitere Dynamo-Taschenlampen-Modelle, auch für den Outdoor-Bereich (diese soll sogar unter Wasser funktionieren) bereit.


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.