Frühaufsteher, oder Langschläfer?

Der Eine ist Langschläfer und quält sich ab 7:00 Uhr durch den Tag. Der Andere ist bereits um 5:00 Uhr fit wie ein Turnschuh und nervt seine ‘noch gerne schlafende Umgebung’.

Werbung

Wenn im Winter die Sonne erst um 7:30 Uhr aufgeht, ist frühes Aufstehen auch bei mir nicht angesagt. Aber im Frühling und im Sommer verschiebt sich mein Aufwachzeitpunkt in Richtung 5:00 Uhr. Dann kann es sein, dass ich um 6:00 Uhr bereits von einer Stunde Nordic Walking im Wald zurück komme. Diese Stille, unterbrochen vom Zwitschern der Vögel, die Natur liegt im Licht der Morgensonne, einfach herrlich.

Unter dem Titel Frühaufsteher: Steht auf! hält Joachim Bessing ein Plädoyer für das frühe aufstehen. Bei Cosmopolitan hält man davon nichts – frühes Aufstehen sei sogar ungesund. Was nun besser ist? Keine Ahnung! Ich halte es so: Die Rollos bleiben oben, wenn es hell wird und ich ausgeschlafen bin, stehe ich auf. Das kann – wie bereits erwähnt, im Sommer um 5:00 Uhr sein. Und im Winter wird halt bis 7:00 Uhr geschlafen. Und wenn ich am Tag müde werde, halte ich mein Power Napping.

Ähnliche Artikel
Powernapping: Das Mittagsschläfchen hilft


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.