Energiefresser im Haushalt eliminieren …

Heute noch ein paar Tipps zum Thema Energiesparen im Haushalt. Und nein, es geht nicht um die wohlfeilen Ratschläge, energiesparende Kühlschränke, Fernseher oder Waschmaschinen zu kaufen. Denn trotz dieser “Käufe” sinkt bei vielen Verbrauchern der Stromverbrauch nicht wirklich.


Anzeige

Auch im Dunkeln sitzen, ist vermutlich keine Lösung für die Allgemeinheit. Die gute alte Kochkiste aus Kriegszeiten kennen einige vielleicht noch – aber niemand nutzt diese. Ein zum Kochfeld oder zur Herdplatte passender Topf mit passendem Deckel kann aber den Energieverbrauch senken. Eine abschaltbare Steckdosenleiste für Fernseher und/oder Computer unterbricht deren Stromversorgung im Standby und kann ebenfalls sparen.

Es gibt eine Menge kleiner Tricks bzw. Verhaltensänderungen, die zu Energieeinsparungen führen können. An dieser Stelle kann ich es mir einfach machen und mich kurz halten – denn Andere habe das fein säuberlich aufgeschrieben. Bei Interesse einfach den Verivox-Artikel Energiesparen im Haushalt lesen und deren Spartipps mal durchgehen. Da gibt es einige sinnvolle Sachen, die man bedenken kann.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Tipp abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Energiefresser im Haushalt eliminieren …

  1. Marc sagt:

    wobei die Tipps bei Verivox auch bereits vor 20 Jahren hätten verfasst sein können und heute immer noch aktuell wären, denn es handelt sich um grundsätzlich bzw. selbstverständliches.

    Was bspw. fehlt und recht wenig eingesetzt wird, sind evtl. Zeitschaltuhren usw.

    ein anderer Punkt:
    Bei neuen Geräten sollten man zudem aufpassen, wie diese ein/“aus“ geschalten/gesteuert werden bspw. Lampen/-fassungen (Emotion-Lights) ebenso wie Steckdosen, welche mit smartphones gesteuert werden. Hier wird teilweise auf WLAN gesetzt, was somit eine dauerhafte (!) Verbindungsbereitschaft benötigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.