Forscher entdecken großen Hohlraum in Cheops-Pyramide

Forscher aus Japan und Frankreich glauben, in der Cheops-Pyramide von Giseh (Ägypten) einen riesigen Hohlraum von 30 Metern Durchmesser mithilfe kosmischer Strahlung aufgespürt zu haben.


Anzeige

Die Cheops-Pyramide ist die älteste und größte der drei Pyramiden von Gizeh und wurde als Grabmal für den ägyptischen König (Pharao) Cheops errichtet. Inzwischen sind mehrere Kammern in der Pyramide bekannt und erforscht (siehe auch folgende Skizze). In der Vergangenheit suchten diverse Forscher mit mikrogravimetrischen Instrumenten und elektromagnetischen Scannern nach noch unbekannten Kammern in der Pyramide. Laut Wikipedia wurden aber nur 25 cm breite Fugen, die bautechnisch erklärbar sind, gefunden.


(Quelle: Wikimedia, gemeinfrei)

Im Jahr 1993 untersuchte der Ingenieur Rudolf Gantenbrink mit Hilfe des Mini-Roboters Upuaut-2 beide Schächte der Königinnenkammer. Im nördlichen Schacht entdeckte das Gerät nach ungefähr 40 m eine in einer Biegung des Schachts fest verkantete längere Eisenstange (ein Relikt aus der früheren Erforschung der Schächte). Die Erkundung musste dort abgebrochen werden. Im südlichen Schacht stieß der Roboter nach ca. 65 Metern auf einen Blockierstein. Bei einer weiteren Roboter-Expedition wurde die Steinplatte durchbohrt. Dahinter befand sich ein leerer Hohlraum, eine größere Kammer wurde nicht gefunden (siehe Wikipedia).

Neue Entdeckung

Nun haben japanische und französische Wissenschaftler durch Auswertung der kosmischen Strahlung die Entdeckung eines größeren Hohlraums mit einer Größe von 30 Metern bekannt gegeben. Dies geht aus einem vorab in Nature veröffentlichten Bericht hervor.

Das obige Bild zeigt eine schematische Darstellung mit der Lage des Hohlraums. Die Forscherteams durchleuchteten die Cheops-Pyramide seit zwei Jahren mit Strahlungsdetektoren, die sich die aus allen Seiten einfallenden und aus kosmischer Strahlung entstehenden Myonen zunutze machen. Bereits 2015 hatten französische Forscher Hinweise auf einen unbekannten Hohlraum in der Cheops-Pyramide gefunden. Das Team französischer Wissenschaftler hatte damals ungewöhnlich warme und ungewöhnlich kühle Stellen im Stein der Pyramide gemessen.

Seitdem haben Teams verschiedener Institute und Universitäten aus Frankreich und Japan die Cheops-Pyramide mittels Myonen untersucht. Diese entstehen, wenn kosmischer Strahlen in die obere Atmosphäre eindringt. Diese Elementarteilchen können Hunderte Meter Stein durchdringen. Nach Auswertung der Messungen sind sich die Forscher sicher, einen Hohlraum in der Pyramide nachgewiesen zu haben. Das folgende Video stellt die Messungen und Ergebnisse vor.


Werbung

(Quelle: YouTube)

"Wir wissen nicht, was es mit dem Hohlraum auf sich hat", sagte Mehdi Tayoubi, vom internationalen Forschungsteam, "deswegen wollen wir auch nicht von einer Kammer sprechen" (Quelle: DW). Einige Informationen sind auch bei Tagesschau.de, bei n-tv oder bei scinexx.de zu finden. (via)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.