Was passiert mit alten Kaugummis?

Heute mal eine Geschichte rund um das Thema ‘ausgespuckte Kaugummis’, die öffentliche Verkehrsflächen verunreinigen. Eine britische Unternehmerin hatte die Idee, die entfernten Kaugummireste zu übernehmen. Sie macht daraus Gebrauchsgegenstände wie Gummistiefel oder anders.


Anzeige

Das Problem in Städten

In Städten kennt man es: Kaugummis werden nach ihrer Benutzung ausgespuckt und treten sich auf Bürgersteigen und in Fußgängerzonen auf dem Boden fest. In einem der nachfolgend verlinkten Beiträge liest man, dass vor Einkaufszentren und Kinos bis zu 100 Kaugummis pro Quadratmeter auf dem Boden kleben. Tritt man auf eine frische Hinterlassenschaft, klebt es an den Schuhen. Später härten die Kaugummis aus und verunstalten die Fußwege. Das ist Problem für die städtischen Kommunen, die dann mit viel Aufwand die Kaugummis mit Hochdruckreinigern vom Boden entfernen müssen. Die folgenden Artikel geben einen Abriss der Problematik.

Im Bericht des Deutschlandfunk auf Großbritannien wird die Rechnung aufgemacht, dass das Entfernen eines Kaugummis bis zu 2 Euro kostet. In diesem Artikel habe ich allerdings 0,15 Euro pro entferntem Kaugummi gefunden – es geht auch preisgünstiger.

Gegenstände aus alten Kaugummis

Aber was passiert mit den alten, ausgespuckten Kaugummis, nachdem diese vom Boden entfernt wurden? Anna Bullus ist Gründerin und Geschäftsführerin der in London beheimateten Gumdrop Ltd. Das ist ein Unternehmen, das gebrauchten Kaugummi von Reinigungsaktionen übernimmt und daraus alles mögliche, von Bleistiften über Kämme und Dosen bis hin zu Gummistiefeln herstellt.

Das Video aus obigem Tweet zeigt, was aus so einem alten Kaugummi werden kann. Denn Kaugummi ist ja Kautschuk, der in Gummi-Produkten enthalten ist. Ideen muss man haben.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.