Induktive Ladeplattform für eScooter von Metz und Intis

eScooterDas Aufladen von Elektrotretrollern erfolgt bisher ja über ein Ladegerät an einem stationären Anschluss mit Ladekabel. Metz (eScooter-Hersteller) und Intis (Integrated Infrastruktur Solutions) haben jetzt eine induktive Ladeplattform vorgestellt.


Anzeige

Zusammen mit dem Elektrotretroller-Anbieter Metz präsentierte Intis kürzlich ‘easy charge’, eine induktive Ladeplattform für jeden E-Scooter. Das kontaktlose Laden des integrierten Akkus ohne Kabel erfolgt dabei ohne Qualitätsverluste. Die Dauer und Effizienz des Ladevorgangs soll unverändert bleiben. Durch eine intelligente Steuerung wird zusätzlich ein batterieschonenderes Laden möglich.

E-Tretroller zur Ausleihe
(eScooter, Symbolbild, Quelle: Pexels, Magda Ehlers, freie Nutzung)

Als Kooperationspartner bieten Metz und INTIS diese induktive Lademöglichkeit für E-Scooter-Modelle aller Hersteller an. Die Einzelstation easy charge 1 sowie die 3er Ladestation easy charge 3 und die 5er Ladestation easy charge 5 für den Metz moover können bereits vorbestellt werden. Der Hersteller gibt folgende Vorteile an:

  • Benutzerfreundliches automatisches Laden – easy charging
  • Gleichzeitiges Laden von bis zu 5 E-Scootern
  • Batterieschonender Ladevorgang durch intelligente Steuerung
  • Einfache Installation, der Netzstecker passt in jede haushaltsübliche Steckdose weltweit
  • Einsetzbar im Innen- und Außenbereich
  • Applikation zur Überwachung von Ladezustand, Auslastung und vieles mehr

Nie mehr einen leeren E-Scooter-Akku! Die Technik übernimmt das Laden und E-Scooter-Fahrer können sich auf Wichtigeres konzentrieren. Durch eine integrierte Zustandsüberwachung werden Ladezustand, Auslastung des E-Scooter und Service Informationen angezeigt. Beide aktuell verfügbaren Metz moover Modelle können nachträglich mit den fahrzeugseitigen Komponenten ausgestattet werden.

Obiger Tweet verweist auf einen weiteren Artikel zu diesem Thema. Diese innovative Technologie wird in Deutschland produziert und kann für vielfältige Anwendungen in der Elektro-Mikromobilität kundenspezifisch angepasst werden.

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
Wie praxistauglich sind eScooter eigentlich?
eScooter: Umweltagentur EEA rät ‘mal zu Fuß zu gehen’
eScooter: Ausleihe auf längeren Strecken unwirtschaftlich
eScooter: Wird induktives Laden die Zukunft?
eScooter Ladestationssystem für SmartCities
Tier eScooter mit Qi-Lademöglichkeiten


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter eScooter abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.